Konsumanstalt 4 in Katernberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Konsumanstalt 4 der Siedlung Ottekampshof in Essen-Katernberg

    Konsumanstalt 4 der Siedlung Ottekampshof in Essen-Katernberg

    Copyright-Hinweis:
    Buschmann, Walter
    Fotograf/Urheber:
    Buschmann, Walter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Konsumanstalt 4 der Siedlung Ottekampshof in Essen-Katernberg

    Konsumanstalt 4 der Siedlung Ottekampshof in Essen-Katernberg

    Copyright-Hinweis:
    Buschmann, Walter
    Fotograf/Urheber:
    Buschmann, Walter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Zu den acht Konsumanstalten der Zeche Zollverein gehörte auch das Haus Josef-Oertgenweg 90. Diese Konsumanstalt 4 wurde 1900 nahe der Schachtanlage 4/5/11 und in enger Nachbarschaft zur Siedlung Ottekampshof errichtet. Auch die Siedlungen Hegemannshof und Schalker Straße sind nicht weit. Der dreigeschossige Backsteinbau mit Satteldach wurde als Eckhaus errichtet mit einem kürzeren Flügel zur Ückendorfer Straße und dem längeren Gebäudetrakt zum Josef-Oertgenweg. Besonders betont ist die schmale, schräg gestellte Gebäudeecke mit einem früher durch Zinnen bekrönten Giebel und der Inschrift unter dem Dachfenster „Anno 1900“. Die sonst gleichmäßig mit Segmentbogenfenstern gestalteten Fassaden werden gegliedert durch Wandvorlagen, Stockwerks- und Kämpfergesimse, einem mehrfach gestuften Traufgesims und schmalen Ziegelbegleitbändern über den Fensterbögen. Die Fenster im Erdgeschoss hatten ursprünglich mit Rautenornamenten verzierte Brüstungen. Sie wurden nach Umnutzung durch einen Möbelladen 1953 durch Entfernung der Brüstungen vergrößert.

In dem Gebäude waren im Erdgeschoss im kürzeren Flügel eine Gastwirtschaft mit rückwärtigem Beamtenzimmer und Eingang von der Gebäudeecke sowie mit separatem Eingang die Konsumanstalt mit „Verkaufsraum für Colonialwaren pp.“ im rechten, längeren Trakt untergebracht. Die Wohnungen im Obergeschoss waren zunächst nur von der Hausrückseite aus zugänglich. Erst 1904 entstand der dritte zur Straße gelegene Hauseingang.

(Walter Buschmann, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2010)

Literatur

Großmann, Joachim (1999)
Wanderungen durch Zollverein. Das Bergwerk und seine industrielle Landschaft. Essen.

Konsumanstalt 4 in Katernberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1900
Koordinate WGS84
51° 30′ 10,32″ N, 7° 02′ 58,97″ O / 51.50287°, 7.04971°
Koordinate UTM
32U 364639.66 5707551.3
Koordinate Gauss/Krüger
2572930.19 5708114.47

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Konsumanstalt 4 in Katernberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-WBuschmann-20100414-0051 (Abgerufen: 29. März 2017)
Seitenanfang