Holsteins Mühle mit Mühlteich und Mühlengraben

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Nümbrecht
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Holsteins Mühle

    Holsteins Mühle

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Holsteins Mühle, Wasserrad

    Holsteins Mühle, Wasserrad

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Holsteins Mühle, Hinweisschild

    Holsteins Mühle, Hinweisschild

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Gastraum der Holsteins Mühle

    Der Gastraum der Holsteins Mühle

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Holsteins Mühle, Nümbrecht (2009)

    Holsteins Mühle, Nümbrecht (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Medienzentrum Rheinland / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Bröl (links) und Obergraben (rechts) mit Baumbestand laufen auf die Holsteins Mühle (oben) zu, Nümbrecht (2009)

    Bröl (links) und Obergraben (rechts) mit Baumbestand laufen auf die Holsteins Mühle (oben) zu, Nümbrecht (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Medienzentrum Rheinland / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Holsteins Mühle ist eine ehemalige Mehl- und Sägemühle. Klar erkennbar ist dies auf der preußischen Neuaufnahme, auf der zwei Gebäude eingezeichnet sind. Die Anlage aus Fachwerk ist komplett erhalten mit Mühlteich, oberem Zulauf und unterem Ablauf. Mühlsteine und weitere mühltechnische Anlagen sind im Gelände ausgestellt. Im Inneren des Gebäudes können alte Werkzeuge, das Wasserrad und ein uralter Brunnen besichtigt werden. Mahlgänge sind ebenfalls erhalten.

Teile des Gebäudes, die ältesten im Homburger Ländchen, stammen aus dem 11. Jahrhundert, könnten aber auch noch älteren Ursprungs sein. Um 1800 war die Mühle eine der sieben herrschaftlichen Getreidemühlen im Raum Nümbrecht, Marienberghausen. Die Holsteins Mühle liegt auf dem Gebiet einer ehemaligen großräumigen Wasserburg des Rittergeschlechts Staele von Holstein, auf welche die Benennung der Mühle vermutlich zurückzuführen ist.

Die Säge- und Getreidemühle des Fürsten Sayn-Wittgenstein-Berleburg war noch bis 1969 in Betrieb. Heute beherbergt die Holsteins Mühle einen Hotel- und Gastronomiebetrieb mit gleichem Namen.

Holsteins Mühle, Holsteins Mühle 1, 51588 Nümbrecht

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2011)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2011)
Mühlenregion Rheinland (DVD-ROM, DVD-Video und Beilage). Köln.

Holsteins Mühle mit Mühlteich und Mühlengraben

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1000 bis 1100
Koordinate WGS84
50° 55′ 14,18″ N, 7° 32′ 29,57″ O / 50.9206°, 7.54155°
Koordinate UTM
32U 397488.59 5642008.77
Koordinate Gauss/Krüger
3397522.32 5643825.51

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Holsteins Mühle mit Mühlteich und Mühlengraben”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-9831-20110413-6 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang