Institut für elektrische Maschinen der RWTH Aachen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Aachen
Kreis(e): Städteregion Aachen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • RWTH Institut für elektrische Maschinen

    RWTH Institut für elektrische Maschinen

    Copyright-Hinweis:
    Wild, Moritz
    Fotograf/Urheber:
    Wild, Moritz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das nach dem Entwurf von Erwin Kropp und der Preußischen Bauverwaltung 1931-34 in der Schinkelstraße 4-6 errichtete Gebäude gehört zum alten Hochschulkerngebiet und in die große bauliche Verdichtungsphase zwischen den beiden Weltkriegen.

Das Institutsgebäude befindet sich in enger Nachbarschaft zum Hauptgebäude der RWTH und dem wenige Jahre älteren Rogowski-Institut, zu dessen expressionistischen Formen das Institut für elektrische Maschinen durch seine schlichte Formensprache einen starken architektonischen Kontrast bildet. Es setzt sich aus zwei verputzten kubischen Baukörpern mit Flachdach zusammen. Der über einem hohen Sockelgeschoss dreigeschossige Haupttrakt hat drei Achsen auf der Westseite bzw. neun auf der Ostseite. Im Norden schließt ebenfalls über einem Sockelgeschoss ein zweigeschossiger, dreiachsiger Quertrakt mit drei Achsen an.
Im Sinne der Neuen Sachlichkeit ist die Fassade lediglich durch die Wandöffnungen gegliedert und deren Verhältnis zu den Wandflächen gestaltet. Eine Freitreppe betont den Haupteingang, der von einem Vordach vor Regen geschützt wird. Im Innern befinden sich noch bauzeitliche Verkleidungen mit türkisfarbenen Keramikplatten und ein entsprechender Handlauf im Treppenhaus.

(Moritz Wild, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2011)

Quelle
LVR-ADR Denkmälerarchiv, Bauakte.

Literatur

Dauber, Reinhard / Schild, Ingeborg (1994)
Bauten der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule. (Rheinische Kunststätten 400.) S. 16, Köln.
Landeskonservator Rheinland (Hrsg.) (1979)
Denkmälerverzeichnis 12.7, Köln, Stadtbezirk 9 (Mülheim). S. 27, Köln.

Institut für elektrische Maschinen der RWTH Aachen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Schinkelstraße 4-6
Ort
Aachen
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1931 bis 1934
Koordinate WGS84
50° 46′ 42,51″ N, 6° 04′ 30,87″ O / 50.77847°, 6.07524°
Koordinate UTM
32U 293813.11 5629269.45
Koordinate Gauss/Krüger
2505351.04 5627005.41

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Institut für elektrische Maschinen der RWTH Aachen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-9495-20110404-3 (Abgerufen: 25. September 2017)
Seitenanfang