Zeche Ewald / Halden Hoheward und Hoppenbruch (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 204)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Herten, Recklinghausen
Kreis(e): Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Zeche Ewald und die Halden Hoheward und Hoppenbruch sowie ihr Umfeld sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Ausgedehntes Zechengelände u.a. mit drei Schächten: Malakoffturm über Schacht 1, westlich Heizzentrale und Fördermaschinenhaus, Zwillingsfördermaschine, Doppelstrebegerüst über Schacht 7 nach Plänen von Fritz Schupp, dominante Schachthalle aus Stahlfachwerk, über Schacht 2 Stahlkastenstrebegerüst, dominante Anlage, stadtbildprägend.

Angrenzend die Halde Hoheward, Teil der größten Haldenlandschaft des Ruhrgebietes, seit 2008 mit Horizontobservatorium.

Unter der Halde Hoppenbruch als Lesefund Bruchstück eines Bronzeschwertes und bronzezeitliche Urnengräber, Bodendenkmal.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern von Elementen, Strukturen, Nutzungen sowie Ansichten und Sichträumen von historischen Objekten
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges
  • Wahren als landschaftliche Dominante
  • Sichern kulturgeschichtlich bedeutsamer Böden
Aus: Landschaftsverband Rheinland / Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr, 2014

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr (Abgerufen: 04.04.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2014)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 173, Köln, Münster.

Zeche Ewald / Halden Hoheward und Hoppenbruch (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 204)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2012
Koordinate WGS84
51° 34′ 3,01″ N, 7° 09′ 33,11″ O / 51.5675°, 7.1592°
Koordinate UTM
32U 372418.56 5714542.13
Koordinate Gauss/Krüger
2580417.83 5715420.2

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Zeche Ewald / Halden Hoheward und Hoppenbruch (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 204)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-89774-20140406-124 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang