Wohnturm Deutscher Kaiser

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Koblenz
Kreis(e): Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Der gotische Wohnturm "Deutscher Kaiser" in Koblenz (heute Wohnhaus und Gaststätte, 2013)

    Der gotische Wohnturm "Deutscher Kaiser" in Koblenz (heute Wohnhaus und Gaststätte, 2013)

    Copyright-Hinweis:
    Bauer, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Bauer, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gotischen Wohnturm "Deutscher Kaiser" in der Kastorstraße in Koblenz (heute Wohnhaus und Gaststätte) im Jahr 2014

    Gotischen Wohnturm "Deutscher Kaiser" in der Kastorstraße in Koblenz (heute Wohnhaus und Gaststätte) im Jahr 2014

    Copyright-Hinweis:
    Knieps, Elmar
    Fotograf/Urheber:
    Knieps, Elmar
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Wohnhaus in der Kastorstraße, benannt nach der im 19. Jahrhundert beherbergten und gleichnamigen Gaststätte, wurde um 1490 im Auftrag des Koblenzer Schöffen und erzbischöflichen Münzmeisters Konrad von Lengenfeld erbaut.
Auffällig an dem gotischen Wohnturm sind das Traufgesims mit Maßwerkfrieß, der Zinnenkranz (im 19. Jahrhundert erneuert) und die im Inneren liegenden Stern- und Netzgewölbeteile.

Seit dem Abbruch der ehemals angrenzenden Kornpforte und der Leyenburg (direkter Anbau), sowie der völligen Zerstörung der übrigen Wohn- und Geschäftshäuser in der Kastorstraße während des Zweiten Weltkrieges ist das Gebäude mit der Hausnummer 3 freistehend. Das aus Tuff- und Schieferstein errichtete Gebäude wechselte in seiner 500jährigen Geschichte mehrmals die Besitzer und erhielt infolgedessen immer wieder optische und bautechnische Veränderungen, die vordergründig vorgenommen wurden, um die sich wandelnden Bedürfnisse zu erfüllen. Durch diese stetigen Arbeiten ist das Gebäude auch heute noch als Wohnhaus nutzbar. Dennoch litt die Stabilität des Hauses infolge der nicht geplanten Freistellung und des sandigen Untergrundes. Bis zum Anfang des neuen Jahrtausends erreichte das Haus eine seitliche Neigung, die mit der des schiefen Turmes in Pisa vergleichbar ist. Aufgrund dessen erfolgten in den Jahren 2000-2002 sowie 2007-2012 Generalsanierungen mit einem östlichen Anbau (vgl. Bild in der Mediengalerie) zur Stabilisierung des Hauses.

(Tobias Bauer, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Dellwing, Herbert / Kallenbach, Reinhard (2004)
Stadt Koblenz, Innenstadt. (Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Band 3.2.) Worms.
Michel, Fritz (1954)
Die Kunstdenkmäler der Stadt Koblenz. München, Berlin.
Weiss, Erhard (1992)
Ein Führer zur Baugeschichte in Koblenz. Neuwied.

Wohnturm Deutscher Kaiser

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Kastorstraße
Ort
56068 Koblenz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1485 bis 1495
Koordinate WGS84
50° 21′ 45,01″ N, 7° 35′ 54,12″ O / 50.3625°, 7.59837°
Koordinate UTM
32U 400308.24 5579875.8
Koordinate Gauss/Krüger
3400343.47 5581668.04

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wohnturm Deutscher Kaiser”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-72706-20130825-3 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang