Synagoge Binningen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Binningen
Kreis(e): Cochem-Zell
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 50° 12′ 15,68″ N: 7° 14′ 34,17″ O / 50,20436°N: 7,24282°O
Koordinate UTM 32.374.606,54 m: 5.562.829,91 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.588.769,66 m: 5.563.878,94 m
  • Wohnhaus in der Binninger Hauptstraße, in dem sich vor der NS-Zeit die Synagoge befunden hatte (2013)

    Wohnhaus in der Binninger Hauptstraße, in dem sich vor der NS-Zeit die Synagoge befunden hatte (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die jüdische Gemeinde Binningen seit dem frühen 19. Jahrhundert:
Im 19. Jahrhundert befand sich in Binningen die größte jüdische Gemeinde im heutigen Landkreis Cochem-Zell. Der Höchststand war schon 1817 erreicht (24 % der Dorfbevölkerung); zur Gemeinde gehörten auch die Juden in Brohl, Dünfus, Forst, Kaifenheim, Karden, Wirfus, Gamlen, Hambuch, Möntenich, Moselkern, Müden und Roes.
Gemeindegröße um 1815: 50 (1808) / 80 (1817), um 1880: 43 (1885), 1932: 18 / 25 (1925), 2006: –.
Bethaus / Synagoge: 1841 wurde die schon länger bestehende Synagoge ausgebaut; 1938 beschädigt; nach dem Krieg Umbau zu einem Wohnhaus (Angaben vorab nach Reuter 2007).

„Nach 1945 (nicht vor 1957) wurde das Gebäude zu einem Wohnhaus umgebaut, dabei wurden die Fenster verändert und im Bereich des früheren Betsaales eine Zwischendecke eingezogen.“ (alemannia-judaica.de)
„Heutige Nutzung am Standort: Wohnhaus. Gedenken am Standort: Kein Hinweis auf Gedenken vor Ort.“ (synagogen.info).

Internet
www.alemannia-judaica.de: Synagoge Binningen (abgerufen 10.06.2013)
synagogen.info: Synagoge Binningen (abgerufen 10.06.2013)

Literatur

Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) S. 29, Bonn.

Synagoge Binningen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Hauptstraße 61
Ort
56754 Binningen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1841, Ende nach 1938

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Synagoge Binningen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-67122-20130610-3 (Abgerufen: 17. Juni 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang