Kopfeichen bei Kalbeck an der Niers

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Weeze
Kreis(e): Kleve (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Durchgewachsene, nicht geschneitelte Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Durchgewachsene, nicht geschneitelte Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abgestorbene Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Abgestorbene Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Eremitenkäfer auf der Rinde einer Kopfeiche (2010)

    Eremitenkäfer auf der Rinde einer Kopfeiche (2010)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Kopfeiche zwischen dem Feldweg und der Niers südlich der historischen Schlossanlage Kalbeck (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Sorg, Martin
    Fotograf/Urheber:
    Sorg, Martin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ausschnitt der Tranchot Karte (Kartenaufnahme der Rheinlande 1:25.000; Tranchot/von Müffling, 1801-1828, Blätter 9 Goch und 14 Weeze) mit den Kopfeichen neben dem Feldweg an der Niers (a), Kopfeichen in einem Waldstreifen (b) und der Kopfeichenallee südlich der historischen Schloßanlage Calbeck neben der Niers (c)

    Ausschnitt der Tranchot Karte (Kartenaufnahme der Rheinlande 1:25.000; Tranchot/von Müffling, 1801-1828, Blätter 9 Goch und 14 Weeze) mit den Kopfeichen neben dem Feldweg an der Niers (a), Kopfeichen in einem Waldstreifen (b) und der Kopfeichenallee südlich der historischen Schloßanlage Calbeck neben der Niers (c)

    Copyright-Hinweis:
    GeoBasis NRW
    Fotograf/Urheber:
    GeoBasis NRW
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Neben dem Feldweg an der Niers befinden sich noch einzelne, sehr alte Kopfeichen. Ein Vergleich mit der Tranchot Karte (1801-1823) zeigt die Präsenz von Gehölzen und damit die Faunentradition dieses Standortes. Die baumhöhlenreichen Kopfeichen sind sowohl aus historischer wie aus ökologischer Sicht sehr wertvoll und schutzwürdig.

Aus der Sicht des Artenschutzes besonders bedeutsam sind hier die Kopfeichen, in deren Großhöhlen Nachweise von Besiedlungsspuren der Eremiten (Juchtenkäfer) - Osmoderma eremita (Scopoli, 1763) erfolgten. Der Bestand an Kopfeichen ist von den umliegenden Gehölzen durch Lichtkonkurrenz bedroht. Die Kopfeichen sind seit Jahrzehnten nicht mehr geschneitelt worden. Nachpflanzungen von Kopfeichen haben gleichfalls nicht stattgefunden, es fehlen daher ganze Altersklassen. Insofern besteht für die Erhaltung des Standortes und seines Umfeldes sowohl aus kulturhistorischer als auch aus ökologischer Sicht Handlungsbedarf.

(Martin Sorg, Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt Nordrhein-Westfalen e.V. (LNU), 2013)

Quelle
Kartenaufnahme der Rheinlande 1:25.000; Tranchot/von Müffling, 1801-1828, Blätter 9 Goch und 14 Weeze

Kopfeichen bei Kalbeck an der Niers

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1800
Koordinate WGS84
51° 39′ 33,92″ N, 6° 11′ 53,35″ O / 51.65942°, 6.19815°
Koordinate UTM
32U 306213.13 5726876.88
Koordinate Gauss/Krüger
2513754.98 5725027.87

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kopfeichen bei Kalbeck an der Niers”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-64305-20130412-2 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang