Ehemaliges Garten- und Badehaus der Schlossanlage Diersfordt

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Wesel
Kreis(e): Wesel
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Ruinöses ehemaliges Garten- und Badehaus der Schlossanlage Diersfordt in Wesel

    Ruinöses ehemaliges Garten- und Badehaus der Schlossanlage Diersfordt in Wesel

    Copyright-Hinweis:
    Burggraaff, Peter
    Fotograf/Urheber:
    Burggraaff, Peter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ruinöser Pavillon (Badehaus) im Schlosspark Diersfordt (2012)

    Ruinöser Pavillon (Badehaus) im Schlosspark Diersfordt (2012)

    Copyright-Hinweis:
    Burggraaff, Peter
    Fotograf/Urheber:
    Burggraaff, Peter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das achteckige Gebäude wurde als Garten- und Badehaus (Gartenpavilion) nach den Plänen des Landbaumeisters Franck um 1750 im Barockstil in Ziegelbauweise errichtet. Der Pavillon steht an der Ostseite der Gartenanlage, die sich unmittelbar südlich des Schlosses befindet.

Nach dem Krieg wurde das Gebäude vorübergehend für Wohnzwecke genutzt. Die Verwandten des Grafen von Stolberg-Wernigerode aus dem Osten Deutschlands waren dort untergebracht. Danach wurde das Gebäude nicht mehr genutzt (Quast 2006, S. 10).

Durch Vandalismus und den Leerstand ist das Gebäude ruinös. Nach dem Abbrennen des Dachstuls 2002 steht heute nur noch das Mauerwerk.

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Bambauer, Klaus (1993)
Aus der Baugeschichte von Schloß Diersfordt im 18. Jahrhundert. In: Mitteilungen aus dem Schloßarchiv Diersfordt und vom Niederrhein, 4, S. 21-34. Diersfordt.
Quast, Renate / Heimatverein der Herrlichkeit Diersfordt e.V. (Hrsg.) (2006)
Streifzüge durch die Natur- und Kulturgeschichte der alten Herrlichkeit Diersfordt (Wesel). Kulturroute Diersfordter Schlosslandschaft. Wesel.
Willing, Anke (2000)
Entwicklungskonzept für eine Waldlandschaft am Beispiel Diersfordter Wald / Raum Wesel. Analyse und Bewertung des Untersuchungsraumes unter Berücksichtigung des Biotop- und Artenschutzes, der Kulturhistorie und des Landschaftserlebnisses. Entwicklungsziele, Nutzungsempfehlungen, Maßnahmen (Diplomarbeit, unveröffentlicht). Essen.

Ehemaliges Garten- und Badehaus der Schlossanlage Diersfordt

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1750
Koordinate WGS84
51° 41′ 16,59″ N, 6° 32′ 41,85″ O / 51.68794°, 6.54496°
Koordinate UTM
32U 330302.58 5729184.73
Koordinate Gauss/Krüger
2537729.14 5728323.52

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ehemaliges Garten- und Badehaus der Schlossanlage Diersfordt”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-61955-20130305-9 (Abgerufen: 27. Mai 2018)
Seitenanfang