Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Bad Neuenahr-Ahrweiler, Dernau
Kreis(e): Ahrweiler
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Das Hauptgebäude des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal, Klosterstraße in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Das Hauptgebäude des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal, Klosterstraße in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Kirchenruine des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Die Kirchenruine des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das frühere Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal in Ahrweiler-Marienthal, heute als Weingut "Kloster Marienthal" betrieben (2015).

    Das frühere Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal in Ahrweiler-Marienthal, heute als Weingut "Kloster Marienthal" betrieben (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das frühere Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler, heute als Weingut "Kloster Marienthal" betrieben (2015).

    Das frühere Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler, heute als Weingut "Kloster Marienthal" betrieben (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Kirchenruine des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Die Kirchenruine des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Mauerwerk der Kirchenruine des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Mauerwerk der Kirchenruine des früheren Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal in Marienthal bei Ahrweiler (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Hauptgebäude und Kirchenruine des Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal (2015)

    Hauptgebäude und Kirchenruine des Augustiner-Chorfrauen-Priorats Marienthal (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Knieps, Elmar / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.
    Fotograf/Urheber:
    Knieps, Elmar
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Name / Patrozinium: – / Maria.
Orden: Reguliertes Augustiner-Chorfrauenpriorat.
Geschichte (Gründung und Entwicklung bis um 1200):
Der in Klosterrath nicht mehr geduldete Kanonissenkonvent wurde um 1136 nach Marienthal bei Mayschoß im Ahrtal verlegt. Graf Adolf von Saffenberg hatte dort ein Grundstück zur Verfügung gestellt, auf dem mit dem Bau einer Kirche 1137 begonnen und 1140 die Einrichtung eines regulierten Chorfrauenstiftes vollendet wurde. Es wurde mit den 37 Kanonissen aus Rode besiedelt und erhielt mit St. Maria dasselbe Patrozinium wie Klosterrath. Die rechtliche Bindung an das Stift Klosterrath war eindeutig; Marienthal blieb im Eigentum des Mutterstifts und war dessen Weisungen weitgehend verpflichtet, da jede Aufnahme einer Novizin und jede neue Vorsteherin sowie jedes Rechtsgeschäft von Klosterrath genehmigt werden mußten (Engels 2006).

Marienthal
Patrozinium: Maria.
Orden: Augustiner-Chorfrauen.
Gründung: 1136/41.
Aufhebung: 1802 (Bönnen / Hirschmann 2006).

(LVR-Redaktion KuLaDig, 2012)

Literatur

Bönnen, Gerold; Hirschmann, Frank G. (2006)
Klöster und Stifte von um 1200 bis zur Reformation. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, IX.3.) S. 38, Bonn.
Engels, Odilo (2006)
Klöster und Stifte von der Merowingerzeit bis um 1200. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, IX.2.) S. 62-63, Bonn.

Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Klosterstraße
Ort
53507 Dernau - Marienthal
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1136 bis 1141, Ende 1802
Koordinate WGS84
50° 32′ 13,98″ N, 7° 03′ 29,66″ O / 50.53722°, 7.05824°
Koordinate UTM
32U 362401.59 5600164.11
Koordinate Gauss/Krüger
2575065.48 5600700.28

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Augustiner-Chorfrauen-Priorat Marienthal”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-57891-20121203-2 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang