Rittersitz Gut Norbisrath bei Neukirchen-Hülchrath

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Grevenbroich
Kreis(e): Rhein-Kreis Neuss
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Hof Gut Norbisrath, ehemaliger Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014)

    Hof Gut Norbisrath, ehemaliger Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Hofgebäude von Gut Norbisrath, ehemaliger Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014)

    Hofgebäude von Gut Norbisrath, ehemaliger Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Innenhof von Gut Norbisrath, ehemaliger Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014).

    Der Innenhof von Gut Norbisrath, ehemaliger Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Baumreihe als typisches Landschaftselement an Erft und Gill bei Gut Norbisrath, einem ehemaligen Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014)

    Baumreihe als typisches Landschaftselement an Erft und Gill bei Gut Norbisrath, einem ehemaligen Rittersitz bei Neukirchen-Hülchrath (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das heutige Gut Norbisrath wurde um 1890 aus Backstein errichtet, nachdem die alte Ritterburg abgebrannt war. Diese lag jedoch 200 Meter weiter unten am Gillbach und wurde 1280 erstmals erwähnt.
Norbisrath zählte zu den privilegierten Höfen, die neben Kühen und Schweinen auch Hammel und Gänse halten durften (Wiltsch, S. 116).

Das Objekt Haus Gut Norbisrath ist ein eingetragenes Baudenkmal (Liste der Baudenkmäler in Grevenbroich, Eintragung vom 28.12.1992, Nr. 188).

(Alexandra Lehmann, LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Lehmann, Alexandra (Bearb.) (2008)
Voruntersuchung zur Darstellung der Kulturlandschaftsentwicklung in der unteren Erftaue und dem Dycker Ländchen im Rhein-Kreis Neuss (Manuskript). Köln.
Wiltsch, Christian (2006)
Neukirchen-Hülchrath. (Beiträge zur Geschichte der Stadt Grevenbroich 18.) Grevenbroich.

Rittersitz Gut Norbisrath bei Neukirchen-Hülchrath

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1890 bis 1907
Koordinate WGS84
51° 06′ 22,7″ N, 6° 39′ 44,23″ O / 51.10631°, 6.66229°
Koordinate UTM
32U 336348.2 5664245.72
Koordinate Gauss/Krüger
2546427.86 5663681.63

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Rittersitz Gut Norbisrath bei Neukirchen-Hülchrath”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-50595-20120625-4 (Abgerufen: 21. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang