Grugaturm im Grugapark

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Der Grugaturm im Gruga-Park in Essen (2005).

    Der Grugaturm im Gruga-Park in Essen (2005).

    Copyright-Hinweis:
    Wikimedia Commons, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Grugaturm wurde 1929 als Funkturm in Stahlskelettbauweise errichtet. In den 1920er und 1930er Jahren wurden vom Turm aus musikalische Radiosendungen und ab 1930 Tonfilme in die GRUGA übertragen. Der von Paul Portten entworfene Turm ist das einzige Baudenkmal aus dem Gründungsjahr und eines der auffälligsten Gestaltungselemente der GRUGA. Die Tulpe auf der Spitze des Turms ist heute Wahrzeichen der GRUGA. Sie wurde 1952 aufgesetzt.

Heute dient der Turm als Aussichtsturm und ist von April bis September an Sonn- und Feiertagen von 11-17 Uhr geöffnet zu besteigen.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2010)

Internet
www.grugapark.de (Abgerufen: 11.08.2008)

Grugaturm im Grugapark

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1929
Koordinate WGS84
51° 25′ 50,51″ N, 6° 59′ 34,11″ O / 51.4307°, 6.99281°
Koordinate UTM
32U 360470.41 5699632.92
Koordinate Gauss/Krüger
2569087.9 5700030.16

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Grugaturm im Grugapark”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-5032-20110202-2 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang