Wohnhaus Willy-Brandt-Allee 6

Früher Adenauerallee 232

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Bonn
Kreis(e): Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wohnhäuser Willy-Brandt-Allee 6 (rechts) und 8 (links) in Bonn (2014)

    Wohnhäuser Willy-Brandt-Allee 6 (rechts) und 8 (links) in Bonn (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knieps, Elmar / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Knieps, Elmar
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wohnhäuser Willy-Brandt-Allee 6 (rechts) und 8 (links) in Bonn (2014)

    Wohnhäuser Willy-Brandt-Allee 6 (rechts) und 8 (links) in Bonn (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knieps, Elmar / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Knieps, Elmar
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Kurzbeschreibung des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland

Willy-Brandt-Allee 232, früher Adenauerallee 232, ehemals Coblenzerstr. 232

Bauantrag: 1912
Bauherr: Jacob Meyer
Architekt: Carl Edler

1938 Umbau und Einrichtung einer Küche an der Gartenseite und Neubau eines Garagenhauses
Bauherr: Frau Peter Lenz
Bauleiter: Hermann Schmitz

Wohnhaus; auf einem schmalen und tiefen rückwärtig abfallenden Grundstück, mit Vorgarten errichtete Halbvilla im Reformstil des ausgehenden Historismus; rechter Teil einer im Gesamtentwurf konzipierten dreiteiligen Häusergruppe, zweigeschossiger zweiachsiger giebelständiger Putzbau mit zum Nachbarhaus überleitendem die Hausgruppe deckenden Satteldach in gleicher Firsthöhe, Hohlziegeldeckung; als Teil der ursprünglich als Einheit gestalteten Dreiergruppe mit Schauseite zur Straße, in der rechten Achse polygonaler Standerker über zwei Geschosse mit spitz zulaufendem, von Ziegeln gedeckten Helm; Putzquaderung im Sockelbereich mit abschließender profilierter Gesimskante, ein- bis dreiflügelige rechteckige Fensteröffnungen mit Oberlichtscheiben und Sprossengliederung, teilweise mit Schlagläden erhalten, im Dachbereich Oberlichter mit rautenförmiger Teilung; angedeutete Fachwerkgiebelspitze; Putzschmuck nur im Erdgeschoss als Halbkreisform in den Sturzfeldern von zwei Fensteröffnungen.
Eingang in der Seitenfassade, mit Ziegeln gedeckter Windfang mit seitlicher Sprossenverglasung, Treppenhaus als flacher Risalit mit Krüppelwalmabschluss im Dachbereich; zweiflügelige Holzeingangstür mit Oberlicht mit rautenförmiger Teilung, reiche Verzierung durch Profilleisten, Klötzchenfries und kannelierte Halbsäulen, Treppenhausfenster mit farbiger Bleiverglasung; in der äußeren Substanz, in der inneren Aufteilung und Ausstattung ist der Baukörper weitgehend original erhalten.

(Angelika Schyma und Elke Janßen-Schnabel, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2014)

Wohnhaus Willy-Brandt-Allee 6

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Willy-Brandt-Allee 6
Ort
Bonn
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1912
Koordinate WGS84
50° 43′ 6,91″ N, 7° 07′ 2,49″ O / 50.71859°, 7.11736°
Koordinate UTM
32U 367102.98 5620221.64
Koordinate Gauss/Krüger
2578952.08 5620936.57

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wohnhaus Willy-Brandt-Allee 6”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-17901-20111005-25 (Abgerufen: 23. September 2017)
Seitenanfang