Jüdischer Friedhof Kaster

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Bedburg
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die jüdische Gemeinde Kaster seit dem frühen 19. Jahrhundert:
Kaster gehörte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zur Spezialsynagogengemeinde Bedburg.
Gemeindegröße um 1815: 10 (1806) / 9 (1808), um 1880: 5 (1885), 1932: 2 (1933), 2006: –.
Bethaus / Synagoge: 1843 befand sich im Haus des Vorstehers ein Betsaal, der angeblich schon 150 Jahre benutzt wurde. Er wurde auch von den Juden in Königshoven und Morken besucht (vorstehende Angaben nach Reuter 2007).

Friedhof: Der Friedhof in Kaster lag in der Nähe der Erft. Er entstand vermutlich im 19. Jahrhundert und fiel um 1974 dem Braunkohlentagebau zum Opfer. Grabsteine sind keine erhalten.
In der Preußischen Neuaufnahme (1891-1912), etwa 300 Meter östlich von Kaster in Richtung Geddenberg, erkennt man das ursprüngliche Ausmaß des Friedhofs, der dort als „Bgr. Pl.“ (für Begräbnisplatz, vgl. Kartenansicht) eingetragen ist.

„Über den 1974 dem Braunkohletagebau zu Opfer gefallenen alten jüdischen Friedhof ist wenig bekannt. 1972 konnte Schulte noch 5 Grabsteine namentlich erfassen. Laut Friedt stammt der älteste Grabstein (1783) auf dem erst ca. 1845 angelegten Friedhof in Elsdorf aus Kaster.“ (uni-heidelberg.de)

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2011)

Internet
www.uni-heidelberg.de, Projekt: Jüdische Friedhöfe in Deutschland (Abgerufen: 22.06.2011)

Literatur

Jehle, Manfred (1998)
Die Juden und die jüdischen Gemeinden Preußens in amtlichen Enquêten des Vormärz, 4 Teile. (Einzelveröffentlichungen der Historischen Kommission zu Berlin 82.) S. 1280-1281, München.
Pracht, Elfi (1997)
Jüdisches Kulturerbe in Nordrhein-Westfalen, Teil I: Regierungsbezirk Köln. (Beiträge zu den Bau- und Kunstdenkmälern im Rheinland 34.1.) S. 162-165, Köln.
Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) S. 54, Bonn.

Jüdischer Friedhof Kaster

Schlagwörter
Ort
50181 Bedburg - Kaster
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1801 bis 1900, Ende 1974
Koordinate WGS84
51° 00′ 31,7″ N, 6° 33′ 56,35″ O / 51.0088°, 6.56565°
Koordinate UTM
32U 329225.8 5653624.52
Koordinate Gauss/Krüger
2539743.47 5652778.4

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdischer Friedhof Kaster”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-12372-20110622-4 (Abgerufen: 22. September 2017)
Seitenanfang