Brunnen „De Beberiger Gäßestrepper“ in Bitburg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Bitburg
Kreis(e): Eifelkreis Bitburg-Prüm
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Der Brunnen "De Beberiger Gäßestrepper" in Bitburg (2015)

    Der Brunnen "De Beberiger Gäßestrepper" in Bitburg (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Burton, Cali
    Fotograf/Urheber:
    Cali Burton
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Figur am Brunnen "De Beberiger Gäßestrepper" in Bitburg (2015)

    Figur am Brunnen "De Beberiger Gäßestrepper" in Bitburg (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Burton, Cali
    Fotograf/Urheber:
    Cali Burton
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der in der Fußgängerzone (Hauptstraße) befindliche Gäßestrepper Brunnen geht auf eine Stadtlegende Bitburgs zurück. Demnach sollen die „Beberiger (Bitburger) Gäßestrepper“ die Stadt Bitburg bei der Belagerung durch die Schweden gerettet haben.

Die Legende
Im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) wurde Bitburg von der schwedischen Streitmacht belagert und geplündert. Die Schweden sorgten für Hunger und Elend in Bitburg, bis ein Stadtrat eine gewitzte und lebensrettende Idee hatte. Man zog („streppte“) den Bitburger Kindern und Jugendlichen die Felle geschlachteter Ziegen („Gäße“) über und ließen die als Ziegen verkleideten Kinder auf der Stadtmauer herumtanzen. Die schwächelnden und vorratslosen Schweden ließen sich davon täuschen und glaubten, dass die Bitburger noch über genügend Vorräte verfügten. Dieses Täuschungsmanöver soll die Schweden zum Rückzug veranlasst haben. Der Legende zufolge gaben die Schweden wegen diesen Streichs die Belagerung auf und zogen ab. Die „Bebriger Gäßestrepper“ retteten somit die Stadt Bitburg.

Heute stehen deshalb sechs Skulpturen in der Innenstadt Bitburg, die die verkleideten Kinder unter einem Ziegenfell versteckt zeigen. Eine dort angebrachte Anzeigetafel erzählt ebenfalls die Legende der „Beberiger Gäßestrepper“. Auch im Sitzungssaal des neuen Rathauses hängt ein Gemälde, das sich auf diese Geschichte Bitburgs bezieht.

(Cali Burton, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Internet
www.eifel.de: De Beberiger Gäßestrepper (abgerufen: 16.03.2015)
bitburg.de: Gaessestrepper Brunnen (abgerufen: 15.03.2015)

Literatur

Arbeitsgemeinschaft für Landesgeschichte und Volkskunde des Trierer Raumes (Hrsg.) (1965)
Bitburg. (Ortschroniken des Trierer Landes 11.) Trier.

Brunnen „De Beberiger Gäßestrepper“ in Bitburg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Koordinate WGS84
49° 58′ 25,28″ N, 6° 31′ 27,77″ O / 49.97369°, 6.52438°
Koordinate UTM
32U 322492.36 5538642.69
Koordinate Gauss/Krüger
2537660.69 5537614

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Brunnen „De Beberiger Gäßestrepper“ in Bitburg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-117890-20150312-6 (Abgerufen: 20. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang