Eisenbahnviadukt über die Nette

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Mayen
Kreis(e): Mayen-Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Das Eisenbahnviadukt über die Nette, Bürresheimerstraße in Mayen (2015)

    Das Eisenbahnviadukt über die Nette, Bürresheimerstraße in Mayen (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Gasper, Anne
    Fotograf/Urheber:
    Gasper; Anne
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Eisenbahnviadukt über die Nette, Bürresheimerstraße in Mayen (2015)

    Das Eisenbahnviadukt über die Nette, Bürresheimerstraße in Mayen (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Gasper, Anne
    Fotograf/Urheber:
    Gasper; Anne
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Informationstafel zum Eisenbahnviadukt über die Nette, Bürresheimerstraße in Mayen (2015)

    Informationstafel zum Eisenbahnviadukt über die Nette, Bürresheimerstraße in Mayen (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Gasper, Anne
    Fotograf/Urheber:
    Gasper; Anne
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
1878 bewilligte die Stadtverordnung nach Verhandlungen des Bürgermeisters Grennebach mit der Rheinischen-Eisenbahngesellschaft 100.000 Mark zur Weiterführung der Bahnstrecke Andernach-Niedermendig bis Mayen. Die Liquidität begünstigte den raschen Ausbau der Bahnstrecke, sodass im Mai/Juni 1880 die Öffnung der Strecke zunächst für den Personenverkehr und später für den Güterverkehr stattfand.

Aufgrund des wirtschaftlichen Erfolgs der Bahnstrecke wurde zeitnah für eine Weiterführung der Strecke bis nach Gerolstein plädiert. So entstand 1895 ein 20 Meter hohes Eisenbahnviadukt über dem Nettetal, um die Bahnstrecke als „Eifelquerbahn“ über Mayen-West, Kaisersesch, Ulmen und Daun in Richtung Gerolstein fortführen zu können (Schüller/Heyen 1991). Nach den Bombenangriffen auf Mayen (1945) wurde das sechsbogige Eisenbahnviadukt wieder aufgebaut. Hierzu wurden wie zuvor Basaltpfeiler als Stützelemente eingesetzt.

(Anne Gasper, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Internet
de.wikipedia.org: Eifelquerbahn (abgerufen 04.03.2015)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2015)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreis Mayen-Koblenz (Denkmalverzeichnis Kreis Mayen-Koblenz, 13. Februar 2015). Mainz. Online verfügbar: denkmallisten.gdke-rlp.de - Mayen-Koblenz, abgerufen am 24.03.2015
Heyen, Franz-Josef; Schüller, Hans (1991)
Geschichte von Mayen. S. 244f., Mayen.

Eisenbahnviadukt über die Nette

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Bürresheimerstraße
Ort
56727 Mayen
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1895
Koordinate WGS84
50° 20′ 6,16″ N, 7° 13′ 2,96″ O / 50.33504°, 7.21749°
Koordinate UTM
32U 373146.5 5577402.8
Koordinate Gauss/Krüger
2586723.43 5578385.47

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Eisenbahnviadukt über die Nette”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-110474-20141218-6 (Abgerufen: 18. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang