Trümmerberg am äußeren Grüngürtel in Longerich

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Größenvergleich mit einem Taschenmesser auf dem Trümmerberg in Longerich (2014)

    Größenvergleich mit einem Taschenmesser auf dem Trümmerberg in Longerich (2014)

    Copyright-Hinweis:
    NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Alte Eiche auf dem Trümmerberg in Longerich (2014)

    Alte Eiche auf dem Trümmerberg in Longerich (2014)

    Copyright-Hinweis:
    NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Durch den Zweiten Weltkrieg sind in der Stadt Köln 30 Millionen Kubikmeter Schutt entstanden. Auf das gesamte Stadtgebiet verteilt, aber besonders extrem in den Innenstadtbereichen, fiel so viel Schutt an, dass er nur schwer beseitigt werden konnte. Zum Teil wurde er in Neubauten wiederverwendet, vieles war aber nicht mehr verwertbar. Dieses Material wurde an festgelegten Sammelstellen zusammengetragen und zu großen Hügeln aufgeschüttet.

Von diesen sogenannten Trümmerbergen existieren elf Stück auf Kölner Stadtgebiet. In ganz Deutschland sind Trümmerberge keine Seltenheit. Jede größere Stadt kann in der Regel mindestens einen dieser kriegsbedingten Schutthaufen aufweisen.
Die Beseitigung des Schutts und die Errichtung der Schuttberge dauerten lange. Sie zogen sich über Jahrzehnte hin, so errichtete die Stadt Köln in Longerich erst in den 1950er Jahren einen Trümmerberg, die letzten Berge entstanden in den 1960er Jahren.

„Der Trümmerschutt wurde mit von Hand geschobenen Loren transportiert. Nur auf den bestehenden Teilen des Bahnnetzes konnten Kipploren von Dampfloks gezogen werden. Die Hügel wurden terrassiert, um eine Rutschung der Hänge zu vermeiden. Auf eine dünne Bodenschicht wurde Rasen gesät. Für eine schnellere Bodenaufbereitung wurden als Pionierbepflanzung Pappeln und Robinien gesetzt.“ (Köln Wiki, 2013).

Longerich
Der Trümmerberg in Longerich ist Bestandteil des äußeren Grüngürtels. Der Hügel selbst ist bewaldet mit Buchen, auf der umgebenden Fläche wechseln sich offene Wiesen mit Waldgebieten ab. Neben der jüngeren Hügelbepflanzung gibt es am Rande einen Laubgehölz-Mischbestand mit zum Teil über 80-jährigen Eichen, Birken, Erlen und Robinien.

(Hannah Brüggemann, NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln, 2014)

Quelle
Forstbetriebskarte der Stadt Köln.

Internet
koelnwiki.de: Trümmerberg (abgerufen 09.10.2014)
www.stadt-koeln.de: Mit dem Rad rund um Nippes (abgerufen 09.10.2014)
de.wikipedia.org: Schuttberg (abgerufen 09.10.2014)

Trümmerberg am äußeren Grüngürtel in Longerich

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Neusser Landstraße / Militärringstraße
Ort
50737 Köln - Longerich
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1950 bis 1959
Koordinate WGS84
51° 00′ 6,56″ N, 6° 55′ 49,29″ O / 51.00182°, 6.93036°
Koordinate UTM
32U 354786.26 5652066.09
Koordinate Gauss/Krüger
2565349.26 5652261.39

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Trümmerberg am äußeren Grüngürtel in Longerich”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-108524-20141125-11 (Abgerufen: 15. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang