Dreikönigenhaus in der Koblenzer Altstadt

Drei Königen Haus

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Koblenz
Kreis(e): Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Das Dreikönigenhaus in der Koblenzer Altstadt (2014).

    Das Dreikönigenhaus in der Koblenzer Altstadt (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Janzen, Alexandra
    Fotograf/Urheber:
    Alexandra Janzen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Gebäude bildet den Eingang zur römischen Stadt. Es wurde im Jahre 1709 errichtet. In dem Gebäude waren die Korn- und die Mehlwaage der Stadt zu finden. Allerdings wurde der Zunft- und Mehlhandelszwang 1718 aufgehoben. Daraufhin fand das Gebäude in der Folgezeit unterschiedlichste Verwendungen. Im Jahre 1824 wurde das Haus städtisches Eigentum. Eine Zeit lang war die städtische Gewerbeschule in dem Gebäude untergebracht, außerdem war es eine Zeit lang der Vorläufer des heutigen Eichendorff-Gymnasiums von Koblenz. Zudem stellte es zeitweilig den Sitz des Stadtarchives und der Stadtbibliothek dar.
Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude allerdings annähernd komplett zerstört. Jedoch wurde das Krämerzunfthaus durch die Brüder Fritz und Johann Baptist Heitger im Jahre 1951 wieder aufgebaut.

Es ist ein langgestrecktes Gebäude, welches über zwei Stockwerke verfügt. Das Dach ist ein steiles Walmdach. Der sich an der schmalen Seite des Gebäudes befindende Rechteckerker stellt eine Besonderheit des Gebäudes dar. Auf der Brüstung sind die Nischenfiguren des heiligen Michael, der Muttergottes, der Justitia und Tobias mit dem Engel abgebildet.

Das Haus ist ein geschütztes Kulturdenkmal nach dem Denkmalschutzgesetz und in der Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz eingetragen. Es liegt in der Denkmalzone Altstadt.

(Alexandra Janzen, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Gniffke, Manfred / Otto, Werner (2012)
Koblenz. Gudensberg-Gleichen.
Paetz, Bernd (2012)
Koblenz im Spiegel der Zeit. Koblenz.

Dreikönigenhaus in der Koblenzer Altstadt

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1709
Koordinate WGS84
50° 21′ 42,11″ N, 7° 35′ 53,01″ O / 50.3617°, 7.59806°
Koordinate UTM
32U 400284.59 5579786.68
Koordinate Gauss/Krüger
3400319.81 5581578.88

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Dreikönigenhaus in der Koblenzer Altstadt”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-103314-20140915-6 (Abgerufen: 16. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang