Weidengasse in Altstadt-Nord

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 56′ 53,63″ N: 6° 57′ 16,27″ O 50,94823°N: 6,95452°O
Koordinate UTM 32.356.316,03 m: 5.646.060,16 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.567.122,40 m: 5.646.321,53 m
  • Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Fassade mit Heiligenfigur auf der Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Fassade mit Heiligenfigur auf der Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Fassade mit Heiligenfigur auf der Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Fassade mit Heiligenfigur auf der Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Die Weidengasse im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Wo Jahrhunderte lang ein schmaler Weg durch Brach- und Gartenland vom Eigelstein zur Stadtmauer führte, siedelten sich im 19. Jahrhundert Arbeiter und Kleingewerbe an.

Nach dem Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei 1961 entdeckten die ersten Gastarbeiter diese Straße für sich. Gründe dafür waren unter anderem der preiswerte Wohnraum in der damals ziemlich heruntergekommenen Gegend und die direkte Straßenbahnverbindung vom Ebertplatz zu den Ford-Werken, wo viele Türken arbeiteten.

1974 eröffnete hier der erste türkische Gemüseladen Kölns. Inzwischen präsentiert sich die Straße als „Klein-Istanbul“, als eine bunte und von viel orientalischem Flair erfüllte Reihe von Cafés, Restaurants, Shisha-Bars, Reisebüros, Brautmoden- und Uhren- und Schmuckgeschäften.

In einem eigenartigen Kontrast dazu stehen die Madonnen- und sonstigen Heiligenfiguren an den Häusern Nummer 23, 26, 43, 53 und 79. Am Haus Nummer 26 erinnert noch die Inschrift „H.P. Hall Wagenbauerei“ an die von Handwerk und Kleingewerbe geprägte Vergangenheit der Weidengasse.

(Broschüre „Rundgang mit Tiefgang: Eigelstein“, Stadt Köln, 2016, PDF-Datei, 1,5 KB (abgerufen 20.07.2021))

Weidengasse in Altstadt-Nord

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Weidengasse
Ort
50668 Köln - Altstadt-Nord
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
Keine Angabe
Erfassungsmethode
Literaturauswertung

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Weidengasse in Altstadt-Nord”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-335834 (Abgerufen: 30. November 2022)
Seitenanfang