Denkmalzone „Ortskern Maikammer“

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Maikammer
Kreis(e): Südliche Weinstraße
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 18′ 21,06″ N: 8° 07′ 52,52″ O / 49,30585°N: 8,13126°O
Koordinate UTM 32.436.848,25 m: 5.461.819,71 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.436.898,45 m: 5.463.565,45 m
  • Denkmalzone Ortskern Maikammer (2020)

    Denkmalzone Ortskern Maikammer (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine externe Webseite
  • Historisches Kirchenareal mit Pfarrkirche Sankt Kosmas und Damian und ehemaligem Kirchhof (2020)

    Historisches Kirchenareal mit Pfarrkirche Sankt Kosmas und Damian und ehemaligem Kirchhof (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gasthaus mit barockem Ursprung. "Zum goldenen Ochsen" in der Marktstraße 4 (2020)

    Gasthaus mit barockem Ursprung. "Zum goldenen Ochsen" in der Marktstraße 4 (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Winzeranwesen der Renaissance in der Marktstraße 5 (2020)

    Winzeranwesen der Renaissance in der Marktstraße 5 (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Detailaufnahme des figürlichen Torbogenschmucks (Marktstraße 5) (2020)

    Detailaufnahme des figürlichen Torbogenschmucks (Marktstraße 5) (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Barocke Doppelportalanlage des 18. Jh. an der Weinstraße Süd 34 und 32 (2020).

    Barocke Doppelportalanlage des 18. Jh. an der Weinstraße Süd 34 und 32 (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Schmuckfassade eines klassizistischen Winzerhauses (Hartmannstraße 1) (2020).

    Schmuckfassade eines klassizistischen Winzerhauses (Hartmannstraße 1) (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Historisierende Platzrandbebauung aus den 1970er Jahren (Weinstraße Nord 12) (2020).

    Historisierende Platzrandbebauung aus den 1970er Jahren (Weinstraße Nord 12) (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Generaldirektion Kulturelles Erbe Mainz (GDKE)
    Fotograf/Urheber:
    Lucy Liebe; Eva Authried
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Inmitten der Kulturlandschaft der Südlichen Weinstraße liegt die Ortsgemeinde Maikammer, eingebettet zwischen Weinterrassen und den Ausläufern des Haardt Gebirges sowie Pfälzerwaldes. Der Ortskern dieses Weindorfes steht als Denkmalzone „Ortskern Maikammer“ unter Schutz und umfasst den kreuzförmigen Ortsgrundriss mittelalterlichen Ursprungs, dessen Straßennetz sich um das geistliche sowie wirtschaftliche Zentrum des Ortes herum entwickelte: dem Kirchenareal, bestehend aus der katholischen Pfarrkirche St. Kosmas und Damian nebst Vorplatz und historischem Kirchgarten, sowie dem Marktplatz mit barockem Gasthaus „Goldener Ochsen“. Von diesem Kernbereich ausgehend, erstreckt sich die Denkmalzone über das Achsenkreuz Weinstraße Nord (1-21, 25, 27, 33-39; 2-12, 18-32) und Weinstraße Süd (1-15, 21-23; 2-38) sowie Marktstraße (1–9; 2–12, 16–18, 22) und Sankt-Martiner-Straße (1–9; 2–8) als Ost-West-Tangente. Integriert ist neben den Zonenrändern außerdem der kurze Verlauf der Kirchstraße (1, 3), die Markt- und Kirchenareal miteinander verbindet.

Vorzufindende Kulturdenkmäler sowie weitere Elemente der baulichen Substanz sind untrennbar mit der Orts- und Baugeschichte verbunden und veranschaulichen städtebauliche Aspekte. Sie prägen Grundriss sowie Erscheinungsbild des Ortes und bestimmen den eigentlichen Denkmalwert der Denkmalzone. So entstand auf den mittelalterlichen Langgewannfluren das regionaltypische Straßenbild aneinandergereihter Winzerhäuser mit rückwärtig gelegenen Hofanlagen, deren Straßenzugang häufig ein Rundbogen ziert. Insbesondere der Schmuck der prunkvollen Winzerhäuser aus der Zeit der Renaissance (16. bis 17. Jahrhundert) vermag es bis heute vom Reichtum und Stand der einstigen Eigentümer sowie der Geschichte des Ortes zu erzählen (Bsp. Marktstraße 5). Die nordwestlich zum Ortsteil Alsterweiler führende Hartmannstraße (1-7; 2-18) zeugt mit ihren repräsentativen Winzerhöfen vom wirtschaftlichen Aufschwung des 19. Jahrhunderts (Bsp. Hartmannstraße 1). Diese primär traufständig zur Straße ausgerichteten Massivbauten aus französischer (1798 bis 1814) und bayrischer Zeit (ab 1816) definieren gemeinsam mit den teils giebel-, teils traufständigen Häusern des 16. bis 18. Jahrhunderts das Ortsbild Maikammers, das sich durch eine Durchmischung von Konstruktionsarten und Stilen auszeichnet. Durch die ortstypische rotsandsteinerne Gliederung erhielten die überwiegend verputzten Fassaden ein verbindendes Gestaltungsmerkmal. Auch in der Dachlandschaft setzt sich diese Vielfältigkeit fort, wo Sattel- und Krüppelwalmdächer mit teils historischer Biberschwanzeindeckung vorherrschend sind.

Der Bestandsverlust in beiden Weltkriegen fiel marginal aus, so dass erst die räumlichen Öffnungen und Modernisierungsmaßnahmen der Nachkriegszeit größere Auswirkungen auf den Ortskern hatten. Da hierbei jedoch der Charakter des Ortsgrundrisses sowie die lokale Bauweise berücksichtigt wurden (Bsp. Weinstraße Nord 12), blieb der einmalige historische Kernbereich erhalten, der mit seinem teils sehr gut erhaltenen Gebäudebestand – insbesondere den überlieferten Fassaden aus der Zeit der Renaissance – Maikammer gegenüber anderen Orten an der Südlichen Weinstraße hervorhebt.

Der Schutzzweck der Denkmalzone besteht in der Pflege und Erhaltung der einzelnen Bestandteile sowie der Struktur und des Gesamtbilds der Denkmalzone „Ortskern Maikammer“. Zur Ermittlung und Beschreibung der oben genannten Aspekte, die den Denkmalwert der Denkmalzone bestimmen und eindrücklich prägen, wurde in Kooperation der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesdenkmalpflege, und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz eine detaillierte wissenschaftliche Untersuchung durchgeführt.

(Eva Authried, Generaldirektion Kulturelles Erbe, Direktion Landesdenkmalpflege, Fachbereich Inventarisation, 2021)

Internet
gdke.rlp.de: Inventarisation (abgerufen 25.11.2020)
gdke.rlp.de: Nachqualifizierung der Denkmalzonen in Rheinland-Pfalz (abgerufen 25.11.2020)

Literatur

Authried, Eva; Liebe, Lucy / Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz Direktion Landesdenkmalpflege; Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft Abteilung Kunstgeschichte (Hrsg.) (2020)
Nachqualifizierung der Denkmalzone "Ortskern Maikammer" Landkreis Südliche Weinstraße. Mainz. Online verfügbar: Nachqualifizierung "Ortskern Maikammer", abgerufen am 25.11.2020

Denkmalzone „Ortskern Maikammer“

Schlagwörter
Ort
67487 Maikammer
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Denkmalzone gem. § 5 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Bauaufnahme, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger, Übernahme aus externer Fachdatenbank
Historischer Zeitraum
Beginn 2020 bis 2020

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Denkmalzone „Ortskern Maikammer“”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-325164 (Abgerufen: 24. Oktober 2021)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang