Stutenstall Landgestüt Zweibrücken

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Zweibrücken
Kreis(e): Zweibrücken
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 15′ 6,7″ N: 7° 21′ 54,56″ O / 49,25186°N: 7,36516°O
Koordinate UTM 32.381.029,77 m: 5.456.740,61 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.599.429,23 m: 5.458.097,08 m
  • Ansicht des Hauptgebäudes im Landgestüt Zweibrücken (2020)

    Ansicht des Hauptgebäudes im Landgestüt Zweibrücken (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Maren Müller; Landgestüt Zweibrücken
    Fotograf/Urheber:
    Maren Müller
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Video des Stalljungen im Stutenstall des Landgestüts Zweibrücken (2020)

    Video des Stalljungen im Stutenstall des Landgestüts Zweibrücken (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Produktion: auge8; Film- & Fotostudio Pirmasens; Landgestüt Zweibrücken
    Fotograf/Urheber:
    auge8; Landgestüt Zweibrücken; Film- & Fotostudio Pirmasens
    Medientyp:
    Video
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Stutenstall des Landgestüts Zweibrücken ist im linken Teil des Hauptgebäudes untergebracht. Unmittelbar vor dem Eingang zum Stutenstall befindet sich der Reitplatz.

Geschichte
In den Landgestüten waren traditionell ausschließlich Hengste abgestellt. Stuten und Hengste waren dagegen in den Hauptgestüten untergebracht. Die Zuchthengste, Beschäler genannt, wurden den Stuten der Region für die Deckung zugeführt. So stand die Stutenherde im etwa fünf Kilometer entfernten Gestüt Birkhausen. Nach dem II. Weltkrieg änderte sich diese Praxis. Fortan wurden auch Stuten in den Ställen des Landgestüts Zweibrücken eingestellt.

Die Zahl der gedeckten Stuten in Rheinland-Pfalz verringerte sich bis zur Mitte der 1950er Jahre spürbar. Während vor dem Zweiten Weltkrieg jährlich auf der Fläche des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz um die 2.500 Stuten jährlich gedeckt wurden, waren es im Jahr 1951 noch 1.206 und im Jahr 1954 nur noch 696 Stuten. Gezüchtet wurden stärker die für die Landwirtschaft geeigneten Kaltblutpferde, während die Zucht der Warmblutpferde abnahm (Nebe 2005, S. 78f.).

Heute werden rund 400 Stuten in der Besamungsstation des Landgestüts Zweibrücken gedeckt. Die Stuten kommen aus Regionen, die bis zu 300 Kilometern vom Landgestüt entfernt liegen. Gedeckt wird von Anfang März bis Mitte August. Die Fohlen kommen somit meist im Frühjahr zur Welt.

Schauen Sie sich auch das Video des Stalljungen zu diesem Objekt an (siehe Mediengalerie).

(Florian Weber, Universität Koblenz-Landau, 2020)

Literatur

Nebe, Hans Dieter / Landgestüt Zweibrücken (Hrsg.) (2005)
Der Zweibrücker und sein Gestüt. 250 Jahre Landgestüt Zweibrücken. Zweibrücken.

Stutenstall Landgestüt Zweibrücken

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Gabelsbergerstrasse 25
Ort
66482 Zweibrücken
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Stutenstall Landgestüt Zweibrücken”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-324064 (Abgerufen: 1. Dezember 2021)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang