Bergwerkslore in Bruchhausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Bruchhausen
Kreis(e): Neuwied
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 50° 36′ 10,98″ N: 7° 15′ 19,25″ O / 50,60305°N: 7,25535°O
Koordinate UTM 32.376.540,56 m: 5.607.136,93 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.588.914,60 m: 5.608.241,22 m
  • Bergwerkslore in Bruchhausen (2019)

    Bergwerkslore in Bruchhausen (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Karl Peter Wiemer / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.
    Fotograf/Urheber:
    Karl Peter Wiemer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Bergwerkslore in Bruchhausen (2019)

    Bergwerkslore in Bruchhausen (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Karl Peter Wiemer / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.
    Fotograf/Urheber:
    Karl Peter Wiemer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Bergwerkslore in Bruchhausen (2019)

    Bergwerkslore in Bruchhausen (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Karl Peter Wiemer / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.
    Fotograf/Urheber:
    Karl Peter Wiemer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Bergwerkslore in Bruchhausen (2017)

    Bergwerkslore in Bruchhausen (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Gilbert, Ursula und Fuchs, Adalbert
    Fotograf/Urheber:
    Ursula Gilbert; Adalbert Fuchs
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
An die Bergwerkstradition in Bruchhausen erinnert die Lore an der Marienbergstraße. 38 Grubenfelder existierten zeitweise in der Umgebung des Ortes. Schon zu römischer Zeit wurde hier Kupfer abgebaut. Bis zu 250 Männer fanden Arbeit im Bergwerk „St. Marienberg“, dessen Schächte bis in eine Tiefe von 195 Metern reichten. 1874 wurde die Grube aufgegeben.

Geschichtsweg Bruchhausen
Die Bergwerkslore ist die siebte Station des Geschichtsweg Bruchhausen. Die nachfolgende Station des Geschichtsweges ist der Asberg im Westerwald.

(Ursula Gilbert und Adalbert Fuchs, Ortsgemeinde Bruchhausen, 2019)

Internet
www.bruchhausen.de: Geschichtsweg Bruchhausen, Flyer (abgerufen 06.11.2019)

Literatur

Fuchs, Adalbert (Hrsg.) (2013)
Der Weinbau in und um Bruchhausen - damals und heute. Bruchhausen.
Fuchs, Adalbert; Wachowiak, Helmut (Hrsg.) (2004)
Zwischen Rhein und Wingert. Lese-, Bilder- und Wanderbuch für Bruchhausen, Erpel, Rheinbreitbach und Unkel. Rheinbreitbach.

Bergwerkslore in Bruchhausen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Marienbergstraße
Ort
53572 Unkel - Bruchhausen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bergwerkslore in Bruchhausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-296924 (Abgerufen: 1. April 2020)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang