Steinbrecher in der Grube 7

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Haan
Kreis(e): Mettmann
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 51° 13′ 57,32″ N: 7° 01′ 1,49″ O / 51,23259°N: 7,01708°O
Koordinate UTM 32.361.562,06 m: 5.677.558,44 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.571.081,54 m: 5.678.014,01 m
  • Steinbrecher im ehemaligen Kalksteinbruch Grube 7 in Haan (2019)

    Steinbrecher im ehemaligen Kalksteinbruch Grube 7 in Haan (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Junick, Silke / Biologische Station Haus Bürgel
    Fotograf/Urheber:
    Silke Junick
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Junick, Silke / Biologische Station Haus Bürgel
    Fotograf/Urheber:
    Silke Junick
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Junick, Silke / Biologische Station Haus Bürgel
    Fotograf/Urheber:
    Silke Junick
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Junick, Silke / Biologische Station Haus Bürgel
    Fotograf/Urheber:
    Silke Junick
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Steinbrecher in der Grube 7 in Haan-Gruiten (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Junick, Silke / Biologische Station Haus Bürgel
    Fotograf/Urheber:
    Silke Junick
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Im Naturschutzgebiet Grube 7 ist an einer Wegekreuzung eine mit Schlingpflanzen überwucherte Betonkonstruktion zu finden: Der Steinbrecher.

Der Steinbrecher ist ein Relikt des Kalksteinbruches des Rheinkalk GmbH Werk Dornap. Die GmbH war hier von 1899 bis 1966 tätig. Der Dolomitsteinbruch liegt im Gruiten-Dornaper Massenkalkzug, der vor 370 Millionen Jahren entstanden ist. Der dolomitische Kalk wurde bis in 36m Tiefe gewonnen und schließlich im Steinbrecher zerkleinert. „Mit dem Brechvorgang, der meist sogar zweistufig erfolgt, beginnt die Aufbereitung des Kalksteins, die darauf abzielt, mit Blick auf die vorhandenen Ofentypen das Ausbringen an brennfähigen, sauberen Reinsteinkörnungen zu optimieren.“ (Thomas & Rhefus 2016, S. 89).

Heute ist nur ein Teil des Steinbrechers zu sehen: der Großteil liegt unter der Erde.

(Silke Junick, Biologische Station Haus Bürgel - Stadt Düsseldorf - Kreis Mettmann e.V., 2019)

Literatur

Kreis Mettmann (Hrsg.) (2006)
Haan - Der ehemalige Steinbruch Grube 7. In: Zeugen der Erdgeschichte im Kreis Mettmann - Ein Geotopführer vom tropischen Korallenriff zu den eiszeitlichen Rheinterrassen, S. 21-24. Ratingen.
Thomas, Hans-Peter; Rhefus, Reiner / Buschmann, Walter (Hrsg.) (2016)
Die Bergische Kalkindustrie in Wülfrath und Wuppertal. In: Industriekultur - Düsseldorf und das Bergische Land, S. 86-114. Essen.

Steinbrecher in der Grube 7

Schlagwörter
Ort
Haan - Gruiten
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Fotos, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1899

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Steinbrecher in der Grube 7”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-294845 (Abgerufen: 23. April 2021)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang