Ritterstein „Esels=schleif Häuschen“ am Bobenthaler Kopf

Ritterstein Nr. 5, Kanonenhäuschen, Eselsschleifhäuschen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Bobenthal
Kreis(e): Südwestpfalz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Ritterstein Nr. 5 "Eselsschleif Häuschen" bei Bobenthal (1993).

    Ritterstein Nr. 5 "Eselsschleif Häuschen" bei Bobenthal (1993).

    Copyright-Hinweis:
    Jürgen Wachowski
    Fotograf/Urheber:
    Erhard Rohe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Ritterstein „Eselsschleif Häuschen“ (Ritterstein Nr. 5) befindet sich auf dem Sattel des Südausläufers des Bobenthaler Kopfes (Markierungen des Pfälzerwald-Vereins (PWV) „Weiß-Blauer-Strich“ und „Rotes-Dreieck“).

Thematische Einordnung
„Eselsschleif Häuschen“ ist ein Ritterstein aus der Kategorie „Holzwirtschaft und Holzflößerei“. Mit den Rittersteinen aus dieser Kategorie soll an das untergegangene Gewerbe der Holzwirtschaft und Holzflößerei im Pfälzerwald erinnert werden. 1906 wurde der Triftbetrieb eingestellt. Lediglich Klausen, Wooge und ausgebaute Bachläufe sind in ihrer typischen Nutzungsform erhalten geblieben.
Ende des 17. Jahrhunderts kamen zahlreiche Holländer in den Pfälzerwald, um besonders große Baumstämme für den Schiffsbau zu erwerben. Aus diesem Grund kam es etwa zu Bezeichnungen wie Holländerschlag, -bäume, -holz, -weg oder -fahrer.

Spezifische Einordnung
An dieser Stelle stand einst ein Häuschen zum Schutz der im Wald arbeitenden Menschen und Tiere. Der Ort ist auch unter dem Namen „Kanonenhäuschen“ bekannt. Wie es zu diesem Namen kam, konnte bisher nicht geklärt werden. Von dem Häuschen selbst ist nichts mehr erhalten.

Vom ehemaligen Häuschen aus verlief westlich talabwärts die Eselsschleif, auf deren rutschenartigen Rinne mit Hilfe von Eseln, Triftholz zur (Wies-) Lauter geschleift wurde. Dicht neben dem Häuschen ist ein Rondell mit einem Durchmesser von vier Metern zu sehen. Dabei handelte es sich vermutlich um eine Vorrichtung zum Quetschen von Bucheckern und Eicheln zur Viehmast.

Rittersteine mit einem ähnlichen Hintergrund sind „Trift-Holz Hof 1864-1879“ und „Eselsscheif“.

(Raphaela Maertens und Sonja Kasprick, ZukunftsRegion Westpfalz, 2018)

Literatur

Eitelmann, Walter / Pfälzerwald-Verein e.V. (Hrsg.) (2005)
Rittersteine im Pfälzerwald. Gedenksteine und Inschriften - Eine steinerne Geschichtsschreibung (5. Auflage). Neustadt an der Weinstraße.
Ritter, Karl Albrecht von (1912)
Rittersteine im Pfälzerwald. (Der Pfälzerwald, 13. Jahrgang, Nr. 8 und Nr. 9.) o. O.

Ritterstein „Esels=schleif Häuschen“ am Bobenthaler Kopf

Schlagwörter
Ort
76891 Bobenthal
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1910 bis 1916
Koordinate WGS84
49° 03′ 27,01″ N, 7° 52′ 40,98″ O / 49.0575°, 7.87805°
Koordinate UTM
32U 418032.96 5434454.41
Koordinate Gauss/Krüger
3418075.73 5436189.21

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ritterstein „Esels=schleif Häuschen“ am Bobenthaler Kopf”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-277928 (Abgerufen: 13. Dezember 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang