Villa Rhodius in Schlebusch

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Leverkusen
Kreis(e): Leverkusen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Hannah Brüggemann / NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Hannah Brüggemann / NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Hannah Brüggemann / NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Hannah Brüggemann / NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Villa Rhodius in Schlebusch (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Hannah Brüggemann / NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln
    Fotograf/Urheber:
    Hannah Brüggemann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Zu den frühen Unternehmervillen in Leverkusen zählt neben der Villa Wuppermann und der Villa Peill, auch die Villa Rhodius, erbaut durch die Familie Andreae. Der Kölner Seidentuchfabrikant Christoph Andreae (1665-1742) kaufte 1701 das Schlebuscher Reifengut und nutzte die Hofanlage nahe der Dhünn fortan als Sommersitz. Das Gebäude ging später in den Besitz seiner Tochter und seines Schwiegersohns Friedrich Adolf Schmidt über. Dieser baute auf dem zum Gut gehörigen Gelände ab 1868 die Villa für seine Tochter und deren Mann Eduard Rhodius.

Mit ihrem dominanten Eckturm, den vielen Erkern, spitzen Dächern und Schmuckgiebeln erinnert die Backsteinvilla an eine Burg. In die Außenmauern wurden große Fenster integriert, sodass die Innenräume von der Sonne optimal ausgeleuchtet wurden. Die Gestaltung der obligatorischen Repräsentationsräume mit schwarzem Holzfachwerk ist großzügig und prunkvoll.

Eine breite repräsentative Terrasse bildet den Übergang zum Park. Der Mode der Zeit entsprechend, ist das Gebäude von einem großen Park umgeben. Als Vorbild für dessen Gestaltung dienten die neu aufkommenden englischen Landschaftsgärten. Im Gegensatz zur barocken geradlinigen Gartengestaltung, werden englische Landschaftsgärten von natürlichen Formen und geschwungenen Wegen dominiert. Ziel ist es gewesen, die Idealvorstellung von Landschaft, die auf zahlreichen Gemälden festgehalten wurde, in die Realität umzusetzen. Es wurden zahlreiche verschlungene Wegeverbindungen angelegt und großer Wert auf Blickachsen und eine abwechslungsreiche Bepflanzung gelegt. Charakteristisch war ebenso die optische Integration der umgebenden Landschaft in den eigenen Park.

Die Familie Rhodius bewohnte den ursprünglich nur als Sommersitz geplanten Bau im französischen Stil bis 1914. Vier Jahre später wurde das leerstehende Gebäude von der Stadt Schlebusch beschlagnahmt, 1926 wurde es zu einem kirchlichen Kinderheim. In den folgenden Jahren wurde die Villa mehrfach erweitert und erst nach dem Verkauf an einen Privatmann 1995 rundum saniert und in ihren Ursprungszustand zurückversetzt. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz (www.leverkusen.com, Nr. 96).

(Hannah Brüggemann, NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln, erstellt im Rahmen des LVR-Netzwerk Kulturlandschaft, 2017)

Internet
www.rp-online.de: Es geht rund im Wuppermannpark (RP-Online vom 29.06.2010, abgerufen 16.05.2017)
www.leverkusen.com: Denkmäler, Villa Rhodius (abgerufen 17.05.2017)
www.ich-geh-wandern.de: Wanderatlas, Leverkusen-Schlebusch (abgerufen 17.05.2017)
de.wikipedia.org: Christoph Andreae (1735-1804, Sohn des Christoph Andreae) (abgerufen 23.05.2018)

Literatur

Galerie + Schloss e.V. (2009)
UnternehmerVillen - UnternehmerWillen. Bergisch Gladbach.
Wanderatlas Deutschland (o.J.)
Leverkusen-Schlebusch. In: GPS-Wanderatlas, o. O. Online verfügbar: Wanderatlas, abgerufen am 19.07.2017
(o.J.)
Villa Rhodius. o. O. Online verfügbar: Leverkusen.com - Villa Rhodius, abgerufen am 19.07.2017

Villa Rhodius in Schlebusch

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Bergische Landstraße 82
Ort
51375 Leverkusen - Schlebusch
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1868
Koordinate WGS84
51° 02′ 7,05″ N, 7° 03′ 11,16″ O / 51.03529°, 7.0531°
Koordinate UTM
32U 363495.99 5655552.99
Koordinate Gauss/Krüger
2573911.64 5656100.73

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Villa Rhodius in Schlebusch”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-271051 (Abgerufen: 24. September 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang