Dhünnaue

Naturschutzgebiet GL-028

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Naturschutz
Gemeinde(n): Leverkusen, Odenthal
Kreis(e): Leverkusen, Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Gebäude der ehemaligen Zisterzienserabtei Altenberg, im Vordergrund fließt die Dhünn (2012).

    Gebäude der ehemaligen Zisterzienserabtei Altenberg, im Vordergrund fließt die Dhünn (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Dhünn (2013)

    Die Dhünn (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Flinspach, Karlheinz / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Karlheinz Flinspach
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Naturschutzgebiet Dhünnaue liegt im Stadtteil Schildgen von Bergisch Gladbach. Es setzt sich nach Osten auf das Odenthaler Gemeindegebiet weiter fort und ist als Lebensraum mit dem Gewässersystem des Eifgenbachs vernetzt, der in Altenberg in die Dhünn fließt.
Östlich von Altenberg besitzt die Dhünn, die wenige Kilometer oberhalb die Große Dhünntalsperre speist, noch deutlich Mittelgebirgscharakter. Kies- und Schotterbänke, Grauwackeschwellen, stellenweise Lehm- und Felssteilufer kennzeichnen den Bachlauf, der von einem krautreichen Eichen-Hainbuchenauenwald begleitet wird. Aufgrund ihrer besonderen Flora und Fauna stehen große Bereiche der Dhünnaue unter Naturschutz. Dank der guten Wasserqualität und der hohen Strukturvielfalt des Gewässerbettes sind hier noch Eisvogel, Wasseramsel und Gebirgsstelze zu beobachten. Auf den regelmäßig überfluteten Auenböden haben sich Pestwurzfluren mit ihren großen rhabarberähnlichen Blättern und Bestände des seltenen Straußfarns angesiedelt.

Mehrere Wanderwege führen entlang der Dhünn. In Naturschutzgebieten gelten neben weiteren Regeln das Wegegebot sowie die Anleinpflicht für Hunde.

(Stephanie Scheffler, LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit / Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2017)

Internet
nsg.naturschutzinformationen.nrw.de: LANUV, Naturschutzgebiet Dünnaue (abgerufen 20.03.2017)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft (Hrsg.) (2014)
Jakobswege. Wege der Jakobspilger im Rheinland, Band 1: In 8 Etappen von Wuppertal über Köln nach Aachen/Belgien (5. Auflage). Köln.

Dhünnaue

Schlagwörter
Ort
51519 Odenthal
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Naturschutz
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Übernahme aus externer Fachdatenbank
Historischer Zeitraum
Beginn 2004
Koordinate WGS84
51° 02′ 49,54″ N, 7° 07′ 30,99″ O / 51.04709°, 7.12527°
Koordinate UTM
32U 368589.36 5656734.13
Koordinate Gauss/Krüger
2578953.94 5657488.63

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Dhünnaue”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-264353 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang