Grünlandbereich mit artenreichen Wiesen bei Waldbröl-Spurkenbach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Waldbröl
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Blick über die Wiesen südwestlich von Waldbröl-Spurkenbach (2015).

    Blick über die Wiesen südwestlich von Waldbröl-Spurkenbach (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gelber Blühaspekt auf Wiese süd-westlich von Waldbröl-Spurkenbach (2015)

    Gelber Blühaspekt auf Wiese süd-westlich von Waldbröl-Spurkenbach (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick in artenreicheres Wirtschaftsgrünland (2015)

    Blick in artenreicheres Wirtschaftsgrünland (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Adlerfarn am Rand einer Wiese (2015)

    Adlerfarn am Rand einer Wiese (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf einen Wiesenbereich mit Wiesen-Margerite (2015)

    Blick auf einen Wiesenbereich mit Wiesen-Margerite (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gewöhnliche Braunelle in einer Wiese bei Waldbröl-Spurkenbach (2015)

    Gewöhnliche Braunelle in einer Wiese bei Waldbröl-Spurkenbach (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gewöhnliche Schafgarbe in einer Wiese bei Waldbröl-Spurkenbach (2015)

    Gewöhnliche Schafgarbe in einer Wiese bei Waldbröl-Spurkenbach (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Boos, Daniel / Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Daniel Boos
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Volltext-PDF-Datei "Lesebuch Landschaft – EinBlick in die Bergische Kulturlandschaft" (2015, 6,5 MB)

    Volltext-PDF-Datei "Lesebuch Landschaft – EinBlick in die Bergische Kulturlandschaft" (2015, 6,5 MB)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Netzwerk Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Carina Harbich; Frank Herhaus; André Spans; Manuela Thomas
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
In Waldbröl gibt es noch einige artenreiche Wiesen. So auch bei der Ortschaft Spurkenbach. Der Grünlandbereich südwestlich von Spurkenbach bildet einen gewellten und leicht in süd-östlicher Richtung abfallenden Offenlandbereich am Rand des Nutscheids. Der Nutscheid ist der bewaldete Teil des Höhenzugs, der sich nördlich der Sieg erstreckt und eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete im Bergischen Land darstellt. Er bildet die Wasserscheide zwischen der Bröl und ihren Zuläufen im Norden und der Sieg im Süden.

Rund um die Ortschaft Spurkenbach hat sich eine abwechslungsreiche durch Grünland und Wald geprägte Kulturlandschaft erhalten. In den Tallagen befinden sich Feuchtwiesen und an den Hängen und Bergrücken noch relativ artenreiches Wirtschaftsgrünland. Einige dieser Wiesen werden im Rahmen des Oberbergischen Kulturlandschaftsprogrammes (OKULA) zur Heugewinnung bewirtschaftet. Durch den Verzicht der Landwirte auf eine Stickstoff-Düngung mit mineralischem Dünger und/oder Gülle, eine eingeschränkte Nutzungshäufigkeit (nur ein- bis zweimalige Mahd) in Verbindung mit einem späteren Mahdtermin (frühestens ab dem 15. Juni) können die artenreichen Wiesen bei Spurkenbach erhalten und weiterentwickelt werden.

Neben den artenarmen und eintönigen Silagewiesen und den artenreichen und blütenreichen Glatthaferwiesen existieren hier aber auch Wiesen, welche in Bezug auf die Artenausstattung und Nutzung zwischen diesen beiden Wiesenformen liegen. Auf diesen Wiesen kommen zwar nur wenige seltene Wiesenarten sowie insgesamt weniger Arten vor, als auf den artenreichen Glatthaferwiesen mit ihren Magerkeitszeigern wie zum Beispiel der Wiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare). Sie haben aber dennoch eine gewisse Ausstattung an verschiedenen blühenden Grünlandarten und Gräsern. Als Beispiele sollen hier der gelb blühende Scharfe Hahnenfuß (Ranunculus acris), der rot blühende Rot-Klee (Trifolium pratense), die Gewöhnliche Braunelle (Prunella vulgaris), der Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata) und das Gewöhnliche Ruchgras (Anthoxanthum odoratum) genannt sein. Diese Wiesen können als „halb extensiv“ bezeichnet werden, denn sie werden im Vergleich zu den intensiv bewirtschafteten Silagewiesen mit weniger Dünger versorgt und nicht so oft gemäht. Aufgrund des allgemeinen Artenrückgangs im Grünland sind der Erhalt und die Beibehaltung der extensiveren Bewirtschaftung solcher Flächen auch von Bedeutung für die Biologische Vielfalt.

Auf den Wiesen rund um Spurkenbach sind die verschiedenen Stufen der Intensivierung gut zu beobachten. Eine häufige Mahd in Verbindung mit einer erhöhten Stickstoff-Düngung führt zu einer Zunahme bestimmter angepasster Gräser und zu einer Abnahme der blühenden Kräuter in einer Wiese. In der Regel sagt die Anzahl und Häufigkeit der selteneren, blühenden typischen Wiesenarten auf einer Wiese viel über die Intensität der Bewirtschaftung der Wiese aus.

(Biologische Station Oberberg, 2016. Erstellt im Rahmen des Projektes „Naturschutz trifft Kulturlandschaft – HEUland“. Ein Projekt der Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg im Rahmen des LVR-Netzwerks Landschaftliche Kulturpflege.)

Internet
www.floraweb.de: FloraWeb - Daten und Informationen zu Wildpflanzen und zur Vegetation Deutschlands. Bundesamt für Naturschutz. (Abgerufen 21.12.2016)

Grünlandbereich mit artenreichen Wiesen bei Waldbröl-Spurkenbach

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Koordinate WGS84
50° 50′ 19,73″ N, 7° 35′ 25,8″ O / 50.83881°, 7.5905°
Koordinate UTM
32U 400755.71 5632847.31
Koordinate Gauss/Krüger
3400790.8 5634660.45

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Grünlandbereich mit artenreichen Wiesen bei Waldbröl-Spurkenbach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-262053 (Abgerufen: 21. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang