Ortsteil Overath-Heiligenhaus

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Overath
Kreis(e): Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Die Rochuskapelle und die Kirche Sankt Rochus in Overath-Heiligenhaus (2007).

    Die Rochuskapelle und die Kirche Sankt Rochus in Overath-Heiligenhaus (2007).

    Copyright-Hinweis:
    Annette Heusch-Altenstein / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Annette Heusch-Altenstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • "Die Pest", Darstellung der Infektionskrankheit Pest als "Schwarzer Tod" von Arnold Böcklin (1898).

    "Die Pest", Darstellung der Infektionskrankheit Pest als "Schwarzer Tod" von Arnold Böcklin (1898).

    Copyright-Hinweis:
    gemeinfrei
    Fotograf/Urheber:
    Arnold Böcklin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
In Heiligenhaus, auf der Höhe zwischen dem Agger- und dem Sülztal gelegen, stehen hintereinander gestaffelt drei Gotteshäuser, die dem heiligen Rochus, dem Patron der Pestkranken, geweiht sind. 1643 wird an einer Wegekreuzung der Brüderstraße, am heutigen Standort der Gaststätte Bosbach, ein Bildstock zu Ehren des Heiligen genannt. Nach der großen rheinischen Pestepidemie von 1665/66, der in Köln ein Viertel der Bevölkerung zum Opfer gefallen war, nahm die Rochusverehrung zu. Das Heiligenhäuschen wurde durch eine strohgedeckte Fachwerkkapelle ersetzt. Als diese wegen Baufälligkeit abgebrochen werden musste, errichtete man im Jahre 1840 auf der gegenüberliegenden Straßenseite die heutige Kapelle, einen im Rundbogenstil ausgeführten Bruchsteinbau. In diese Kapelle wurde die Holzstatue des heiligen Rochus übertragen. Aus der Kapelle ging eine Pfarrvikarie hervor, für die im Jahre 1936 eine erste Kirche errichtet wurde.

Als nach 1945 die Bevölkerungszahl anstieg, wurde ein größeres Gotteshaus notwendig. Der Kirchbau von 1936 blieb als Gemeindesaal erhalten. Unmittelbar dahinter entstand 1967 die neue Kirche aus roten Sichtziegeln. Bemerkenswert sind vor allem die Fensterreihen des Kirchenschiffs, die mit Pflanzen und Tieren des Bergischen Landes die Schöpfung symbolisieren.

(Jan Spiegelberg, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2007)
Jakobswege. Wege der Jakobspilger in Rheinland und Westfalen, Band 5: In 7 Etappen von Marburg über Siegen nach Köln. S. 189, Köln.

Ortsteil Overath-Heiligenhaus

Schlagwörter
Ort
51491 Overath - Heiligenhaus
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Koordinate WGS84
50° 56′ 17,66″ N, 7° 15′ 22,99″ O / 50.93824°, 7.25639°
Koordinate UTM
32U 377492.81 5644404.34
Koordinate Gauss/Krüger
2588354.34 5645527.96

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ortsteil Overath-Heiligenhaus”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-261781 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang