Bunker unter dem Viktoriapark in Friemersheim

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Duisburg
Kreis(e): Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Der Erdhügelliegt in der Rasenfläche im größeren Teil des Rathenauplatzes (2017).

    Der Erdhügelliegt in der Rasenfläche im größeren Teil des Rathenauplatzes (2017).

    Copyright-Hinweis:
    Kai-William Boldt / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V.
    Fotograf/Urheber:
    Kai-William Boldt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Erdhügel im Rasen des größeren Teils des Viktoriaparks (2017).

    Der Erdhügel im Rasen des größeren Teils des Viktoriaparks (2017).

    Copyright-Hinweis:
    Kai-William Boldt / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V.
    Fotograf/Urheber:
    Kai-William Boldt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Im Viktoriapark befindet sich innerhalb der historischen Grünfläche ein Erdbunker aus dem Zweiten Weltkrieg, der Schutz für die umliegende Bevölkerung vor Bombenangriffen bieten sollte.
Anders als im vergleichbaren Fall des (Bunkers unter dem Marktplatz von Hochemmerich) befand sich der Eingang vermutlich nicht in den Backsteingebäuden an der Kronprinzenstraße. Sie werden aktuell als Kiosk und als Standort für die Elektrizitätsversorgung (Verteiler, Umspannung) genutzt.
Der Eingang hat sich nach dankenswerten Hinweisen eines Zeitzeugen in der Seitenrabatte innerhalb des kleineren, südöstlichen Teil des Parks befunden; auf der gegenüberliegenden Seite befand sich ein schmaler, senkrechter Schacht als Notausgang, verschlossen durch ein Eisengitter nach Art eines Gullydeckels. Beide Eingänge wurden nach dem Krieg aus Sicherheitsgründen verfüllt. Über Stufen gelangte man in einen etwa drei Meter tief unter der Erde liegenden betonierten Gang, der in einen größeren Quergang mündete. Der Bunker ist daher als Röhrenbunker zu bezeichnen. Seine tatsächliche Schutzwirkung darf aufgrund der Konstruktion angezweifelt werden.
Im größeren, nordwestlichen Parktsegment fällt heute ein länglicher Erdhügel auf - direkt hinter den aus Backsteinen gestalteten Eingangsgebäuden. Inwiefern dies ein Relikt der Bunkeranlage oder ein einfacher Bauaushub aus der Nachkriegszeit ist, konnte abschließend noch nicht geklärt werden.

(Kai-William Boldt, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Bunker unter dem Viktoriapark in Friemersheim

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Rathenauplatz
Ort
47229 Duisburg - Rheinhausen-Friemersheim
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1942
Koordinate WGS84
51° 23′ 30,34″ N, 6° 42′ 38,34″ O / 51.39176°, 6.71065°
Koordinate UTM
32U 340723.19 5695878.9
Koordinate Gauss/Krüger
2549507.7 5695470.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bunker unter dem Viktoriapark in Friemersheim”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-254837 (Abgerufen: 20. Mai 2018)
Seitenanfang