Stolberg, Vichtbachtal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 168)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Gemeinde(n): Aachen, Roetgen, Stolberg (Rhld.)
Kreis(e): Städteregion Aachen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Zinkhütter Hof (2014)

    Zinkhütter Hof (2014)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich-Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Fine Tonhauser
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kleinbernardshammer Stolberg (2014)

    Kleinbernardshammer Stolberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Fine Tonhauser / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Fine Tonhauser
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Eingang zum Arthur-Schleicher-Stollen (2014)

    Eingang zum Arthur-Schleicher-Stollen (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Fine Tonhauser / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Fine Tonhauser
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Stolberg und das Vichtbachtal sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Durch industrielle Nutzung (Steinkohle, Eisen, Messing, Zink) geprägter Kulturlandschaftsbereich von Mulartshütte über Zweifall und Vicht nach Stolberg:

Mulartshütte, geschlossener historischer Ortskern mit Bruchstein und Fachwerkbebauung des 17.-19. Jahrhunderts; Kalvarienberg mit Kapelle am Giersberg; Jägerhaus als Relikt der ehemals landschaftsprägenden Metallindustrie.

Dorf Zweifall mit zwei Kirchen, historischen Hammerwerken, Kloster Maria Königin (1955); Hohlwegbündel im Zweifaller Wald; unterhalb Junkershammer, Platenhammer, Neuenhammer.

Straßendorf Vicht; Haus Loh; Villa Waldfrieden; Industriekomplex um die Messingfabrik Prym; westlich Bergbauareal Schlangenberg mit Pingen, Halden und Stollenmundlöchern sowie Hohlwegbündeln. Großer und Kleiner Bernhardshammer; Bergbauareal zwischen Hammer und Mausbach mit Burghölzerhof und historischen Wegen von Mausbach nach Oberstolberg, Fossilienlagerstätten; Kalkabbau am Bärenstein mit Halde; römisches bis neuzeitliches Bergbaugebiet bei Breinigerberg (Bodendenkmal).

Stolberg (Vereinigung 2010): Burg Stolberg mit mittelalterlicher Burgsiedlung, evangelischen Kirchen, Kupfermeisterfriedhof; Kupferhöfe Grünental, Rosental, Stöck, Roderburgmühle und Unterer Hof; jüdischer Friedhof oberhalb des Steinbruchs Gehlen; Unterstolberg mit Gewerbegebiet Münsterbusch (Glasindustrie), Bleischlackenhalde; Parkanlage der Kupfermeisterhütte; frühindustrielle Stadterweiterung mit historischer Bausubstanz.

Atsch mit Hochöfen des 18./19. Jahrhunderts und Teichen; Kalksteinbrüche und Kalkbergwerke, ehemaliges Gelände der Chemischen Fabrik Rhenania AG mit Halde, Spiegelfabrik. Abschnitt der Bahnstrecke Raeren - Stolberg von 1889, Bahnhof Stolberg (Keilbahnhof, das Empfangsgebäude liegt zwischen den sich trennenden Gleistrassen) mit großem Güterbahnhof.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern der Elemente und Strukturen, von Ansichten und Sichträumen von historischen Stadt- und Ortskernen sowie des industriekulturellen Erbes – Bewahren der Struktur des Straßendorfs
  • Bewahren und Sichern der Elemente, Strukturen und Sichträume von Adelssitzen und Hofanlagen
  • Bewahren und Sichern archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in ihrem Kontext

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 175, Köln.

Stolberg, Vichtbachtal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 168)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 45′ 55,97″ N, 6° 13′ 54,2″ O / 50.76555°, 6.23172°
Koordinate UTM
32U 304788.92 5627407.41
Koordinate Gauss/Krüger
2516392.25 5625590.28

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Stolberg, Vichtbachtal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 168)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252146 (Abgerufen: 14. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang