Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg

Modehaus Rüttgers

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Oberhausen-Altstadt-Süd, Marktstr. 43, ehemaliges Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg

    Oberhausen-Altstadt-Süd, Marktstr. 43, ehemaliges Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Silvia Margrit Wolf
    Fotograf/Urheber:
    Silvia Margrit Wolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Oberhausen-Altstadt-Süd, Marktstr. 43, ehemaliges Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg

    Oberhausen-Altstadt-Süd, Marktstr. 43, ehemaliges Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Silvia Margrit Wolf
    Fotograf/Urheber:
    Silvia Margrit Wolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Kurzbeschreibung des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland

Modehaus Rüttgers, später Kaufhaus Magis

1912, Otto Engler (1861-1940), Architekt z.B. vom Carsch-Haus in Düsseldorf 1913-15
1928 2. Bauabschnitt
1961 bauliche Veränderungen, Architekten Pfeifer und Grossmann

Mode und Textilkaufhaus, ursprünglich Modehaus Rüttgers, später Kaufhaus Magis, benannt nach dem Textilkaufmann Norbert Magis 1907-1970.
Im Zentrum von Alt-Oberhausen an der Hauptgeschäftsstraße, nahe am Altmarkt; große ungeteilte Verkaufsräume bestimmen die viergeschossige Struktur. Vertikal gegliederte Fassaden mit mehrbahnigen Fensterfeldern, differenzierte Gliederung des Baukörpers in den Obergeschossen und in der Dachzone, Mittelachsen der Schmalfront über das Kranzgesims hinaus überhöht. An einer Langseite flankieren risalitartig zwei höhere Seitenfelder die fünf mittleren Achsen, Hauptpfeiler in eine abschließende Brüstung einbezogen, dem zurückgesetzten dritten Obergeschoss vorgelagert, plastisch ausgebildeten Fensterstürze des zweiten Obergeschosses, zwischen den Pfeilern vorgewölbt, eine Fenstergruppe übergreifenden, rechts und links in kleinen Voluten endenden Stürze des dritten Obergeschosses und die klötzchenförmigen Konsolfriese unter dem Dachgesims.

An der Südseite 2 Türme, 1961, Treppenhaus, Fahrstuhl und Maschinenraum, Veränderung der Fassade.

Das Objekt „Kaufhaus Magis - heute Peek & Cloppenburg“ ist ein eingetragenes Baudenkmal (LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Nr. 53635 / Denkmalliste der Stadt Oberhausen, laufende Nr. 51 (25.03.1987)).

(Elke Janßen-Schnabel, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2016)

Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Marktstraße 43
Ort
Oberhausen
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1912 bis 1961
Koordinate WGS84
51° 28′ 7,29″ N, 6° 51′ 5,76″ O / 51.46869°, 6.8516°
Koordinate UTM
32U 350779.32 5704136.33
Koordinate Gauss/Krüger
2559218.66 5704133.7

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kaufhaus Magis, Peek & Cloppenburg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-251789 (Abgerufen: 17. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang