Ehemaliger Weiher „Dränk“ in Esch

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 51° 01′ 0,88″ N: 6° 51′ 23,2″ O 51,01691°N: 6,85644°O
Koordinate UTM 32.349.649,45 m: 5.653.892,08 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.560.141,49 m: 5.653.877,08 m
  • Esch vor 1820; mit Teichen Ausschnitt aus einem Nachdruck der Tranchot-Karte

    Esch vor 1820; mit Teichen Ausschnitt aus einem Nachdruck der Tranchot-Karte

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Großer Weiher und Frohnhof im Jahr 1900

    Großer Weiher und Frohnhof im Jahr 1900

    Copyright-Hinweis:
    Paul Müngersdorf
    Fotograf/Urheber:
    Paul Müngersdorf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nördlich des Fronhofs hat sich ein Rest der Altarmrinne des Rheins in der Niederterrasse erhalten. Die ausgeprägte Senke ist von Unterholz und einer Krautschicht überwuchert sowie locker mit Gehölzen bestanden (2014).

    Nördlich des Fronhofs hat sich ein Rest der Altarmrinne des Rheins in der Niederterrasse erhalten. Die ausgeprägte Senke ist von Unterholz und einer Krautschicht überwuchert sowie locker mit Gehölzen bestanden (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Martina Gelhar / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Martina Gelhar
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Unweit nördlich des Frohnhofs ist im Anschluss an die Straße „An der Dränk“ ein aus dem Mittelalter stammendes Rückhaltebecken, die „Dränk“, zu erkennen, das als Tränke und Weiher diente. Dieses künstliche Becken lag im alten Rheinarm und erhielt sein Wasser neben dem Oberflächenabluss (Regen) auch durch die bis in das 19. Jahrhundert verbrieften Grundwasseranstiege beziehungsweise Überflutungen der Rheinrinne bei Hochwässern. Die heute als zugewachsene Senke erkennbare Geländevertiefung ist der Rest ursprünglich mehrerer Weiher.
Ein Vergleich historischer topographischer Karten zeigt, dass diese Weiher zu Beginn der 1970er Jahre verlandeten und seit Ende der 1980er Jahre nur noch Geländevertiefungen ohne Wasserfüllung an ihre Existenz erinnern. An den größten der Weiher erinnert heute die Straßenbezeichnung „Alter Weiher“.

(Martina Gelhar, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2015)

Ehemaliger Weiher „Dränk“ in Esch

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Frohnhofstraße
Ort
50765 Köln - Esch/Auweiler
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Martina Gelhar, 2015: „Ehemaliger Weiher „Dränk“ in Esch”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-245765 (Abgerufen: 29. Mai 2024)
Seitenanfang