Naturschutzgebiet „Schlosswald Ehreshoven“

Buchenwald bei Schloss Ehreshoven

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Naturschutz
Gemeinde(n): Engelskirchen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Blick in den alten Baumbestand im Naturschutzgebiet Schlosswald Ehreshoven (2014)

    Blick in den alten Baumbestand im Naturschutzgebiet Schlosswald Ehreshoven (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Nicolas Reich, Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Nicolas Reich
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • PDF-Flyer "Loope - Auf den Spuren der Kulturlandschaft" (2014, 12 MB).

    PDF-Flyer "Loope - Auf den Spuren der Kulturlandschaft" (2014, 12 MB).

    Copyright-Hinweis:
    Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Biologische Station Oberberg
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Im Jahr 2005 wurde dieses Waldstück in Hanglage als „ Naturschutzgebiet Schlosswald Ehreshoven“ ausgewiesen. Es grenzt von Osten her an das Gelände von Schloss Ehreshoven.
Dieser Buchenwald ist altersbedingt unterschiedlich gestuft. Im Hangbereich in Schlossnähe wachsen vor allem Altbäume mit einem Stammdurchmesser von bis zu 130 Zentimeter. Neben Buchen kommen auch alte Kastanien, Eiben, Linden, Eichen und Bergahorne vor. Im Nordosten fällt der Hang sehr steil zum Aggertal ab. Auch an diesem Steilhang stocken Buchenwälder mit Althölzern, viel Totholz und stellenweise vielen Hainbuchen.
Im randlichen Bereich wachsen kleinere Fichtenbestände in die sich zum Teil Laubbäume natürlich eingesät haben. Sowohl im Buchen- als auch im Fichtenwald finden sich vielerorts bis zu 12 Meter hohe, in mehreren Stufen treppenartig ansteigend, meist stark beschattete Felsen. Das Besondere an diesem Naturschutzgebiet ist der naturnahe Buchenwald mit seinen vielen großen alten Bäumen. Mit einem Waldanteil von fast 70 Prozent zählt Engelskirchen zu den waldreichsten Gemeinden in NRW.

(Bürger- und Verschönerungsverein Loope e. V. in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station Oberberg, 2015. Erstellt im Rahmen des Projektes „Hecke, Hohlweg, Heimat – Kulturlandschaftsvermittlung analog und digital“. Ein Projekt im Rahmen des LVR-Netzwerks Landschaftliche Kulturpflege.)

Naturschutzgebiet „Schlosswald Ehreshoven“

Schlagwörter
Ort
Engelskirchen - Ehreshoven
Fachsicht(en)
Naturschutz
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 2005
Koordinate WGS84
50° 58′ 28,6″ N, 7° 20′ 43,34″ O / 50.97461°, 7.34537°
Koordinate UTM
32U 383835.38 5648304.91
Koordinate Gauss/Krüger
2594535.04 5649684.59

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Naturschutzgebiet „Schlosswald Ehreshoven“”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-244640 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang