Grebelgasse in Sankt Goar

frühere Judengasse

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Sankt Goar
Kreis(e): Rhein-Hunsrück-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Die Grebelgasse liegt im Zentrum Sankt Goars und verbindet die Heer- mit der Oberstraße und kreuzt die Herpellstraße zwischen der Born- und Sonnengasse. Wahrscheinlich gehört sie zum mittelalterlichen Straßensystem. Der Baubestand lässt darauf schließen, dass sie nach dem sogenannten Pulverschlag im Jahr 1759, bei dem eine Wagenladung Schießpulver beim Unachtsamen Experimentieren eines Bäckersburschen explodierte, neu bebaut werden musste. Die Reste der Vorgänger sind vor allem in den Kellern erhalten geblieben.

Der Name der Straße geht wahrscheinlich auf den 1806 in Koblenz geborenen und bis zu seinem Tod 1870 in Sankt Goar lebenden Friedensrichter Alexander Grebel zurück. Dieser leistete mit seinen Arbeiten über Sankt Goar und die Burg Rheinfels einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Geschichte der Stadt und der Burg.
Der vorherige Name „Judengasse“ lässt Rückschlüsse auf die zeitweilige Besiedelung durch Bewohner mosaischen Glaubens zu.

(Daniel Hild, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Literatur

Sebald, Eduard / Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Direktion Landesdenkmalpflege (Hrsg.) (2012)
Die Kunstdenkmäler von Rheinland-Pfalz. Stadt St. Goar. Die Kunstdenkmäler des Rhein-Hunsrück-Kreises. Teil 2.3. 2 Teilbände. (Die Kunstdenkmäler von Rheinland-Pfalz, Band 10.) Berlin und München.
Spormann, Doris (1992)
Die Synagogengemeinden in St. Goar und Oberwesel im 19. und 20. Jahrhundert. Spuren landjüdischen Gemeindelebens am Mittelrhein. (SACHOR. Beiträge zur jüdischen Geschichte in Rheinland-Pfalz, 2. Jahrgang, Ausgabe 2/1992, Heft Nr. 3.) S. 22-30. o. O. Online verfügbar: alemannia-judaica.de, PDF Sankt Goar und Oberwesel, abgerufen am 04.10.2016

Grebelgasse in Sankt Goar

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Grebelgasse
Ort
56329 Sankt Goar
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 450 bis 1500
Koordinate WGS84
50° 09′ 5,16″ N, 7° 42′ 44,93″ O / 50.15143°, 7.71248°
Koordinate UTM
32U 408018.84 5556261.33
Koordinate Gauss/Krüger
3408057.15 5558044.29

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Grebelgasse in Sankt Goar”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-244529 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang