Pfarrhof in Badorf

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Brühl (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Mauer des Pfarrhofes in Brühl-Badorf (2014)

    Mauer des Pfarrhofes in Brühl-Badorf (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Schmitz, Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Schmitz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
1595 wurde der Pfarrsitz von Pingsdorf nach Badorf verlegt (Groten et al. 2006, S. 195) und südlich des Abtshofes ein wasserumwehrter Pfarrhof vom Benediktinermönch und Pfarrer Henricus Duicker errichtet. Das zweigeschossige, fünfachsige Gebäude mit abgewalmten Satteldächern besteht aus vier Flügeln, die einen kleinen Innenhof umgeben. Die Fassade besteht teils aus Steinmauern und Holzfachwerk und ist heute einheitlich verputzt. Eine gemauerte Bogenbrücke führt auf den Haupteingang zu. Außerdem ist ein Wirtschaftsflügel aus Fachwerk erhalten (Kretzschmar 2004, S. 48). Ob ein Vorgängerbau existierte, ist unklar. Der Pfarrhof ist heute in Privatbesitz und schwer einsehbar, da er von einer hohen Mauer und einem hohen Gehölzstreifen umgeben ist.

Das Pfarrhaus wurde gegenüber des Abtshofes, dem ehemaligen Fronhof mit Kapelle der Abtei Badorf, erbaut und bildet mit diesen Gebäuden zusammen ein ortsbildprägendes Ensemble von hoher ortsgeschichtlicher Bedeutung. Zudem hat das Pfarrhaus als sehr gut erhaltenes Beispiel für eine Gruppe von befestigten Pfarrhöfen in der niederrheinischen Bucht einen architekturgeschichtlichen Zeugniswert.

Hinweise
Das Objekt „Pfarrhof in Badorf“ ist wertgebendes Merkmal des historischen Kulturlandschaftsbereiches Badorf (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 160).
Das Objekt „Pfarrhof in Badorf“ ist ein eingetragenes Baudenkmal (Denkmalliste der Stadt Brühl, laufende Nummer 87) (Wikipedia: Liste der Baudenkmäler in Brühl).

(Nicole Schmitz, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2017)

Internet
de.wikipedia.org: Liste der Baudenkmäler in Brühl (abgerufen am 14.10.2015)

Literatur

Groten, Manfred; Johanek, Peter; Reininghaus, Wilfried; Wensky, Margret / Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2006)
Handbuch der Historischen Stätten Nordrhein-Westfalen. HbHistSt NRW, Kröners Taschenausgabe, Band 273, 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart.
Kretzschmar, Frank (2004)
Mühlen, Bauten und versteckte Winkel im Rhein-Erft-Kreis. Köln.

Pfarrhof in Badorf

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Am Pastorsgarten 24
Ort
Brühl - Badorf
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1594
Koordinate WGS84
50° 48′ 22,49″ N, 6° 53′ 27,98″ O / 50.80625°, 6.89111°
Koordinate UTM
32U 351410.99 5630398.92
Koordinate Gauss/Krüger
2562856.85 5630471.09

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Pfarrhof in Badorf”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-244474 (Abgerufen: 12. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang