Schloss Rurich

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Hückelhoven, Linnich
Kreis(e): Düren, Heinsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Schloss Rurich wurde als Stammsitz des gleichnamigen Geschlechts 1248 erstmals erwähnt. Seine historische Struktur ist bis heute nachvollziehbar. Auf dem Gelände befinden sich neben dem Schlossgebäude aus dem 18. Jahrhundert sowie einer neugotischen Kapelle weiterhin ein vierflügeliger Wirtschaftshof und eine Wassermühle. Der Wirtschaftshof wurde im 19. und 20. Jahrhundert und zuletzt 1975 nach einem Brand erneuert. Generell ist die Bausubstanz des 18. und 19. Jahrhunderts sehr gut erhalten.

Der im englischen Stil angelegte Schlosspark am Rand der Ruraue wird vom begradigten und trockengefallenen Malefinkbach durchquert. Im Norden befindet sich um das Schloss herum eine beweidete Parkfläche mit einem alten abwechslungsreichen Baumbestand. Die Baumgruppen, Einzelbäume und Alleen bestehen aus Pappeln, Rotbuchen, Eichen, Eschen, Esskastanien und Bergahorn. Die nördliche Zufahrt zum Schloss ist von alten Obstbäumen gesäumt. Schmale Buchenwald- beziehungsweise Eichenwaldreste stocken entlang der Bundesstraße 57.

Die Ufer des Schlossgrabens sind befestigt. An den Teichen finden sich abschnittsweise ausgebaute Ufer. Im südlichen Teil dominieren jüngere Pappelforste. Eingestreut sind einige kleine Weideflächen, Eichen-Aufforstungen und sehr dichtes Gebüsch. Park und Wald sind zum großen Teil Wildgehege (Damwild, Schafe). Teile des Pappelwaldes werden zur Wildschweinezucht genutzt (siehe Biotopkataster).

Die Gesamtanlage ist von sehr großer kulturhistorischer Bedeutung.

(Burggraaff/Kleefeld: Kartierung zur Datenerfassung im Kreis Heinsberg 2001 im Auftrag des LVR-Fachbereich Umwelt 2006)


Literatur

Herzberg, Hans-Henning (1987)
Stadt Hückelhoven. (Rheinische Kunststätten, Heft 315.) S. 23-24, Neuss.

Schloss Rurich

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1248
Koordinate WGS84
51° 00′ 42″ N, 6° 16′ 24,75″ O / 51.01167°, 6.27354°
Koordinate UTM
32U 308748.44 5654660.42
Koordinate Gauss/Krüger
2519240.95 5652979.93

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schloss Rurich”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/AW-20070221-0011 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang