Dievesherweg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Wipperfürth
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Blick auf Dievesherweg (2008)

    Blick auf Dievesherweg (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Giesen, Ulla-Anne, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Giesen, Ulla Anne
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Ersterwähnung 1443 nennt „Herweghe“. Das Kölner Sankt Apostelnstift verfügte über Rechte und Einkünfte des Hofes. Auf der Topographia Ducatus Montani von 1715 war ein Einzelhof verzeichnet. Laut Bürgermeistereikarte war Dievesherweg 1832 ein kleiner Weiler in Hanglage. Der Ort war umgeben von Gartenflächen sowie Acker- und Grünland.

Auch heute noch ist Dievesherweg ein kleiner Weiler, dessen Ortsstruktur sich nach Auswertung der Topographischen Karten kaum verändert hat und dessen Bebauung sich innerhalb der Grenzen des historischen Ortskernes wie in der Bürgermeistereikarte von 1832 befindet. Ein östlich gelegenes, ehemals als Garten genutztes Grundstück ist auch heute noch von einer Baumhecke in den Ausmaßen der Bürgermeistereikarte umgeben. Damit ist eine Kontinuität der historischen Struktur in den letzten 200 Jahren festzustellen.

Ein Wegekreuz, vermutlich transloziert, ist inschriftlich auf das Jahr 1801 datiert und steht unter Denkmalschutz (Denkmalliste der Unteren Denkmalbehörde Wipperfürth, laufende Nr. 16). Auf der ehemals ackerbaulich genutzten umgebenden Flur wird heute Grünlandwirtschaft betrieben.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2014)

Literatur

Pampus, Klaus / Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins (Hrsg.) (1998)
Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. (Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Sonderband.) Gummersbach.
Ploennies, Erich Philipp (1988)
Topographia Ducatus Montani (1715). In: Bergische Forschungen Band XX (hrsg. und bearb. von Burkhard Dietz), Neustadt/Aisch.

Dievesherweg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1443
Koordinate WGS84
51° 07′ 30,69″ N, 7° 26′ 24,04″ O / 51.12519°, 7.44001°
Koordinate UTM
32U 390833.86 5664903.79
Koordinate Gauss/Krüger
2600854.07 5666560.71

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Dievesherweg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080515-0057 (Abgerufen: 16. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang