Alte Mahlmühle in Kräwinklerbrücke

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Laut Literatur hat sich an der Stelle neben der Kräwinklerbrücke, wo der Heidersteger Bach in die Wupper mündet, eine Mahlmühle befunden, die 1380 urkundlich belegt ist. Andere Literaturangaben verweisen jedoch darauf, dass sich an dieser Stelle eine Bannmühle aus dem Jahr 1189 befunden hat.

Als Folgenutzungen werden im Jahr 1770 ein doppelter Wasserhammer für Ambosse, betrieben von Melchior Clarenbach und Johannes Flender, erwähnt. 1863 wurde Carl Sieper die Konzession für eine Fruchtmahlmühle erteilt, 1880 wurden die Anlagen für eine Holzschneiderei von Karl Höhfeld und Herrn Dürholt verwendet.

1951 wurde an der Stelle der Mühle die Kapelle „Maria zur Mühlen“ errichtet, welche 1979 jedoch wieder abgerissen wurde.

(Nicole Fischer, LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Berg, Siegfried (2007)
Heimischer Bergbau (nach einem bisher unveröffentlichten Manuskript von Wilhelm Blankertz (1942), überarbeitet und ergänzt von Siegfried Berg). (Sonderheft Leiw Heukeshoven. Bergischer Geschichtsverein, Abteilung Hückeswagen.) o. O.
Dominick, Peter (2000)
Chronik der Tuchfabrik der Gebrüder Schnabel (unveröffentlichtes Manuskript). o. O.

Alte Mahlmühle in Kräwinklerbrücke

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1189 bis 1380, Ende nach 1951
Koordinate WGS84
51° 11′ 10,36″ N, 7° 18′ 31,27″ O / 51.18621°, 7.30869°
Koordinate UTM
32U 381800.53 5671891.98
Koordinate Gauss/Krüger
2591540.01 5673176.99

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Alte Mahlmühle in Kräwinklerbrücke”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080303-0021 (Abgerufen: 16. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang