Friedhof Heisingen I in Heisingen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der katholische Friedhof Heisingen I wurde 1879 eröffnet. Er wird städtisch verwaltet und gehört zur Katholischen Kirchengemeinde Essen-Ruhrhalbinsel. Seine Anlage erfolgte zusammen mit der etwa zur selben Zeit errichteten Kirche St. Georg. Er löste den früheren Friedhof an der alten katholischen Kapelle ab. Seitdem wuchs er auf die heutige Ausdehnung mit einer Fläche von 1,84 ha heran und bietet somit Platz für 2.371 Gräber. Zu Ehren der Gefallenen im zweiten Weltkrieg wurden Grabsteine aufgestellt. Der Friedhof befindet sich in einem sehr gepflegten Zustand.

Internet
http://www.essen.de/deutsch/Rathaus/Aemter/Ordner_67/Krematorium/friedhoefe.asp (Abgerufen: 15. Juni 2009)

Friedhof Heisingen I in Heisingen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1879
Koordinate WGS84
51° 24′ 9,8″ N, 7° 03′ 52,94″ O / 51.40272°, 7.0647°
Koordinate UTM
32U 365385.72 5696387.65
Koordinate Gauss/Krüger
2574133.07 5696988.13

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Friedhof Heisingen I in Heisingen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KL-20090615-0006 (Abgerufen: 17. Oktober 2017)
Seitenanfang