Fachwerkhaus Getränkehandel Klöfers in Burgaltendorf

ehemaliger Schlüterhof

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Eintragungsblatt Untere Denkmalbehörde Essen Getränkehandel Klöfers in Burgaltendorf

    Eintragungsblatt Untere Denkmalbehörde Essen Getränkehandel Klöfers in Burgaltendorf

    Copyright-Hinweis:
    Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege in Essen
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Dieses Gebäude stellt das letzte Relikt des ehemaligen Schlüterhofes dar. Im Jahr 1918 wurde auf dem alten Hof von Hans Bockelkamp und seiner Frau Maria, einer geborenen Schlüter, eine Getränkehandlung eingerichtet. Diese wird heute von Enkel Wilfried Klöfers geführt. Der Umgang mit Getränken hat hier eine gewisse Tradition. Es ist bekannt, dass im 17. Jahrhundert auf dem Schlüterhof Bier gebraut wurde. Für Burgaltendorf eine Seltenheit.
Das ehemalige Hofgebäude wurde 1669 errichtet und trägt über der früheren Tenneneinfahrt die Inschrift: „Gott gebe allen, die mich kennen, zehnmal mehr als sie mir gönnen.“ (Heimat- und Burgverein Essen-Burgaltendorf, 2000)

Das eineinhalb-geschossige Fachwerkhaus von lang gestrecktem, rechteckigem Grundriss, gestuft massivem, verputztem Sockel zeigt durch beide Geschosse reichende Ständer und Streben und ausgeziegelte Gefache (ehemaliges Lehmflechtwerk). Entgegen der urkundlichen Erwähnung von 1669 wird das Haus eher ins 18. Jahrhundert datiert. Die giebelseitige Einfahrt mit geschweiftem Sturz führt in den Wirtschaftsteil; die mittlere große Halle reicht bis zu den Deckenbalken. Seitlich befanden sich Stallungen und Wirtschaftsräume, über ihnen die Mägdekammer und Schlafräume. Der traufseitige, erneuerte Eingang führt in die über beide Geschosse reichende große Diele (ehemalig mit Feuerstelle und Pumpe); von hier aus führen Stufen zum Altenteil; seitlich davon liegen weitere Wohnräume. Unter dem höher liegenden Altenteil ragen Kellerräume aus dem Boden heraus. Der Dachraum wurde über dem gesamten Gebäude als Bergeraum genutzt; ein einzelnes Wohnzimmer (über dem Wohnteil) ragt in diesen Dachraum hinein. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Das Objekt Getränkehandel Klöfers in Burgaltendorf ist ein eingetragenes Baudenkmal, Denkmalliste Essen, laufende Nr. 650.

(LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2009)

Literatur

Heimat- und Burgverein Essen-Burgaltendorf e.V. (Hrsg.) (2000)
Burgaltendorf Bauerschaft und Bergrevier. Die Geschichte der Burgaltendofer Höfe, Kotten und Bergwerke, Band 3. S. 58/59, Essen.

Fachwerkhaus Getränkehandel Klöfers in Burgaltendorf

Schlagwörter
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1669 bis 1799
Koordinate WGS84
51° 25′ 10,37″ N, 7° 07′ 31,33″ O / 51.41955°, 7.12537°
Koordinate UTM
32U 369653 5698149.14
Koordinate Gauss/Krüger
2578325.73 5698923.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Fachwerkhaus Getränkehandel Klöfers in Burgaltendorf”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KL-20090610-0004 (Abgerufen: 17. August 2017)
Seitenanfang