Luftschutzzelle in Holte

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Wipperfürth
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Einmannbunker bei Holte ist ein Kleinrelikt aus dem Zweiten Weltkrieg 1939-1945, das unter Denkmalschutz steht. Bei der Betonkonstruktion handelt es sich um eine obertägige Luftschutzzelle, die vom Landwirt Buscher zum Schutz seiner Familie angeschafft worden ist. Kulturlandschaftlich entfaltet das Kleinelement seinen historischen Zeugniswert als bauliches Relikt der Militärgeschichte beziehungsweise des Zivilschutzes als Ereignisgeschichte in Wipperfürth.

Das Objekt Luftschutzzelle in Holte ist ein eingetragenes Baudenkmal (Denkmalliste der Gemeinde Wipperfürth, laufende Nr. 181).

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2009)

Luftschutzzelle in Holte

Schlagwörter
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1939 bis 1945
Koordinate WGS84
51° 05′ 55,15″ N, 7° 21′ 29,26″ O / 51.09865°, 7.35813°
Koordinate UTM
32U 385038.29 5662077.5
Koordinate Gauss/Krüger
2595176.46 5663499.46

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Luftschutzzelle in Holte”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-CQ-20061016-0004 (Abgerufen: 21. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang