Einzelhof Grünestraße

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hückeswagen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Gastwirtschaft mit Hausbaum in Grünestraße (2007)

    Gastwirtschaft mit Hausbaum in Grünestraße (2007)

    Fotograf/Urheber:
    Lange, Beate
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Straßenschild von Grünestraße (2008)

    Straßenschild von Grünestraße (2008)

    Fotograf/Urheber:
    Attermeyer, Adolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gasthof in Grünestraße (2008)

    Gasthof in Grünestraße (2008)

    Fotograf/Urheber:
    Attermeyer, Adolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abendstimmung in Grünestraße (2008)

    Abendstimmung in Grünestraße (2008)

    Fotograf/Urheber:
    Attermeyer, Adolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Siedlungstelle des 20. Jahrhunderts bei Grünestraße (2007)

    Siedlungstelle des 20. Jahrhunderts bei Grünestraße (2007)

    Fotograf/Urheber:
    Lange, Beate
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Ersterwähnung erfolgte 1532 als „up der Straitgen“. 1829 war Grünestraße ein Einzelhof an der Straße. Ob zu diesem Zeitpunkt schon eine Gastwirtschaft betrieben wurde, ist unbekannt.

Auch heute ist Grünestraße ein Einzelhof mit Gastwirtschaft und landwirtschaftlichen Nebengebäuden an der Straße gelegen. Das heutige Haupthaus (Fachwerkbau mit teilweiser Schieferverkleidung) entstand im 19. Jahrhundert. Unter dem Haus liegt ein Bruchsteingewölbekeller mit Brunnen.
Das Haus wurde 1945 durch das hier stattfindende Kampfgeschehen stark beschädigt und wiederaufgebaut. Es befindet sich seit dem 19. Jahrhundert im Besitz derselben Familie und behielt über diesen Zeitraum die Nutzung als Gaststätte bei.

Grünestraße gehörte nach der Hebeliste von 1881 zur Großen Honschaft.

Nördlich des Gasthofes Grünestraße entstand im frühen 20. Jahrhundert eine weitere Siedlungsstelle. Sie wurde zu einem Doppelhaus ausgebaut und ist von Garten umgeben.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2007)

Literatur

Pampus, Klaus / Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins (Hrsg.) (1998)
Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. (Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Sonderband.) S. 151, Gummersbach.
Roß, Fredi K. (2004)
Die Honschaften in Hückeswagen. In: Leiw Heukeshoven 43, S. 27-37. o. O.

Einzelhof Grünestraße

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1532
Koordinate WGS84
51° 07′ 55,48″ N, 7° 19′ 33,5″ O / 51.13208°, 7.32597°
Koordinate UTM
32U 382871.4 5665845.12
Koordinate Gauss/Krüger
2592857.03 5667176.87

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Einzelhof Grünestraße”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20071107-0046 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang