Heidersteger Mahlmühle

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Heidersteg war 1828 vermutlich ein Mühlenstandort mit Mühlenteich. Das vermutete Mühlengebäude stand westlich des Weges. Ein weiteres, größeres Gebäude lag auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Aus der Literatur geht hervor, dass sich an dieser Stelle die alte Heidersteger Mahlmühle befunden hat, die 1789 Johann Peter Höhfeld auf Honsberg gehörte. Karl Höhfeld, ein Nachkomme Johann Peter Höhfelds, betrieb hier eine Holzschneiderei, die ein Fritz Dürholt Anfang des 20. Jahrhunderts auch weiterbetrieb. Der Stauteich ist noch heute vorhanden.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Internet
Dominick, Peter: Chronik der Tuchfabrik der Gebrüder Schnabel (unveröffentlichtes Manuskript, 2000), unter: www.wupperindustrie.de (Abgerufen: 26.02.2008)

Literatur

Lausberg, Julius (1942)
Die Wasserkräfte an der mittleren Wupper und ihren Nebenbächen. o. O.

Heidersteger Mahlmühle

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1789
Koordinate WGS84
51° 11′ 20,79″ N, 7° 19′ 2,61″ O / 51.18911°, 7.31739°
Koordinate UTM
32U 382416.27 5672200.2
Koordinate Gauss/Krüger
2592142.86 5673510.18

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Heidersteger Mahlmühle”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/T-NF-20080226-0107 (Abgerufen: 24. August 2017)
Seitenanfang