Hausen über Aar

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Aarbergen, Dörsdorf, Eisighofen
Kreis(e): Rheingau-Taunus-Kreis, Rhein-Lahn-Kreis
Bundesland: Hessen, Rheinland-Pfalz
Hausen wird erstmalig 879 als mit Daisbach und Rückershausen zu einem Hubengericht gehörig genannt. Es erscheinen darauf verschiedene Schreibweisen, die teilweise auch spätere Wüstungen bezeichnen: Orhusen, Ouvenhusen, Niederhusen, Haynhusen, Husen. Zum Kirchspiel Kettenbach gehörig, war der Ort bis zur Reformation dem Stift Gemünden und der Pfarrei Westerburg zehntpflichtig, der Naturzehnt wurde bis ins 19. Jahrhundert entrichtet. Das Patronatsrecht lag bei den Grafen von Leiningen-Westerburg.

Um 1635 hatte Oberhausen 14, Niederhausen (westlich der Aar) zwei Haushaltungen. 1747 gab es in Hausen 19 Wohnhäuser, 1992 lebten hier über 720 Einwohner. 1839 erhielt der Ort die erste eigene Schule. Ein Neubau der 1920er Jahre zeigt, wenn auch heute verändert, Formen der frühen Moderne.

Ausgehend vom Aarübergang entwickelte sich der Ort beidseitig, die durch den Bachgrund vorgegebene Zweiteilung wurde durch die Eisenbahnführung verstärkt. Größere Hofreiten und ältere Bebauung finden sich östlich der Aar. Westlich der Aar bildete sich an der ausgebauten Aarstraße ein jüngerer Schwerpunkt. Hier und am Hohlweg siedelte sich nach der Mitte des 19. Jahrhunderts die kleinteilige Wohnbebauung der in der Michelbacher Hütte beschäftigten Arbeiter an. Die Flurbezeichnungen Wingert und Mühlgrund geben Auskunft über frühere Nutzungen des natürlichen Geländes.

Literatur

Söder, Dagmar / Landesamt für Denkmalpflege Hessen (LfDH) (Hrsg.) (2003)
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen: Rheingau-Taunus-Kreis II. (Altkreis Untertaunus). 59, Wiesbaden.

Hausen über Aar

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 879
Koordinate WGS84
50° 15′ 11,41″ N, 8° 03′ 9,25″ O / 50.25317°, 8.05257°
Koordinate UTM
32U 432458.29 5567209.29
Koordinate Gauss/Krüger
3432506.23 5568996.72

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hausen über Aar”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/P-FR-20090929-0003 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang