Gutmühle mit Graben, Wehr und Teich

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Neunkirchen-Seelscheid
Kreis(e): Rhein-Sieg-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Gutmühle

    Gutmühle

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gutmühle, Steinmahlgang

    Gutmühle, Steinmahlgang

    Copyright-Hinweis:
    Schäfer, Lenore
    Fotograf/Urheber:
    Schäfer, Lenore
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die erste urkundliche Erwähnung der Gutmühle datiert aus dem 14. Jahrhundert. Damals gehörte sie zum Kloster Seligenthal. Im Bereich des Wahnbaches gab es zahlreiche Mühlenanlagen. Zu Hoch-Zeiten wurde an ca. 25 Standorten die Wasserkraft zum Antrieb von Getreidemühlen, Ölmühlen, Walk- oder Lohmühlen genutzt. Die Gutmühle ist wahrscheinlich die zweitälteste Mühle in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid.

Offensichtlich gehörte die Mühle zwischenzeitlich nicht einem alleinigen Besitzer, sondern anteilig verschiedenen Eignern. Es ist belegt, dass der Lehrer Wimar Stommel sich um die Vereinigung dieser Anteile bemühte und bis zum Jahr 1835 von insgesamt 8 Mitbesitzern diese erwarb und so zum alleinigen Besitzer wurde. In diesem Familienbesitz befindet sich die Gutmühle bis zum heutigen Tag und beherbergt heute das Restaurant „Auszeit in Gut Mühle“. Die Mühle ist voll funktionsfähig.

Durch das Vorhandensein der alten Mühle, des Grabens und des Teiches war hier bis zur Schleifung des denkmalgeschützten Wehres Anfang des Jahres 2009 ein eindrucksvolles Beispiel für eine typische Mühlstruktur gegeben. Der Graben führt heute kein Wasser mehr. Das Wehr wurde im Zuge der Bemühungen zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit geschleift.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2011)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2011)
Mühlenregion Rheinland (DVD-ROM, DVD-Video und Beilage). Köln.

Gutmühle mit Graben, Wehr und Teich

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Gutmühlenweg 3
Ort
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1300 bis 1400
Koordinate WGS84
50° 52′ 5,01″ N, 7° 20′ 29,46″ O / 50.86806°, 7.34152°
Koordinate UTM
32U 383298.5 5636463.06
Koordinate Gauss/Krüger
2594479.92 5637826.7

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gutmühle mit Graben, Wehr und Teich”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-9896-20110421-3 (Abgerufen: 14. Dezember 2017)
Seitenanfang