Freundsmühle in Nitz

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde, Architekturgeschichte
Gemeinde(n): Baar (Rheinland-Pfalz), Nitz
Kreis(e): Mayen-Koblenz, Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Die Freundsmühle wurde 1728 im Rahmen einer Getreidelieferung an das Amt Nürburg erstmalig erwähnt. Der erste Standort ist noch unklar und es ist nicht bekannt, wann die Mühle zum heutigen Standort verlegt worden ist.
Auf der Tranchotkarte (Blatt 145 Virneburg) von 1809 ist die Mühle am heutigen Standort eingetragen.
Heute wird die Mühle als Bauernhof und Wohnhaus genutzt. Auf der Katasterkarte sind der Mühlenteich und -graben noch eingetragen, aber kaum noch im Gelände erkennbar.

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Mertes, Erich (1995)
Mühlen der Eifel, 2 Bände (2. erw. Auflage). S. 68, Aachen.

Freundsmühle in Nitz

Schlagwörter
Ort
Nitz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde, Architekturgeschichte
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1728 bis 1809, Ende nach 1919
Koordinate WGS84
50° 20′ 17,72″ N, 7° 01′ 26,13″ O / 50.33826°, 7.02393°
Koordinate UTM
32U 359381.79 5578107.72
Koordinate Gauss/Krüger
2572937.99 5578535.04

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Freundsmühle in Nitz”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-91252-20140430-2 (Abgerufen: 22. Februar 2018)
Seitenanfang