Gelände des Bochumer Vereins und Siedlungsbereiche (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 309)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Bochum
Kreis(e): Bochum
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Das Gelände des Bochumer Vereins und Siedlungsbereiche sowie ihr Umfeld sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Die verbliebenen markanten Bauten dokumentieren gemeinsam mit den Siedlungsbauten des 19. und 20. Jahrhunderts die siedlungsgeschichtliche und industrielle Entwicklung des Ruhrgebietes. Bedeutend das Gebäude von Hammerwerk II: Stützenfreie Industriehalle, 1865–66 nach Planung von Johann Wilhelm Schwedler, als erste Hochbaukonstruktion mit Dreigelenkbindern erbaut.

Gelände des ehemaligen Bochumer Vereins, heute Westpark mit Bezügen zur Industriekultur.

Siedlung Stahlhausen ab 1858 mit Vorgärten, großzügigen unbebauten Grünbereichen, Straßenfluchten, Wohnsiedlungsbereich Griesenbruch (1949–60) mit ehem. Tankstelle, Stollen / Luftschutzstollen, Schulzenhof und Adelssitz Crawinkel.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern von Strukturen und tradierten Nutzungen, von Ansichten und Sichträumen von historischen Bereichen
  • Sichern kulturgeschichtlich bedeutsamer Böden
  • Bewahren und Sichern archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in ihrem Kontext
Aus: Landschaftsverband Rheinland / Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr, 2014

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr (Abgerufen: 04.04.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2014)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 206, Köln, Münster.

Gelände des Bochumer Vereins und Siedlungsbereiche (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 309)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2012
Koordinate WGS84
51° 28′ 42,4″ N, 7° 12′ 3,37″ O / 51.47844°, 7.20094°
Koordinate UTM
32U 375067.79 5704566.63
Koordinate Gauss/Krüger
2583474.6 5705558.93

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gelände des Bochumer Vereins und Siedlungsbereiche (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 309)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-89695-20140406-45 (Abgerufen: 14. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang