Drehbrücke im Deutzer Hafen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Deutzer Drehbrücke, Sicht von Deutz Richtung Poller Wiesen (2014)

    Deutzer Drehbrücke, Sicht von Deutz Richtung Poller Wiesen (2014)

    Fotograf/Urheber:
    Pick, Cora
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Deutzer Drehbrücke mit Steuerungshäuschen (2014)

    Deutzer Drehbrücke mit Steuerungshäuschen (2014)

    Fotograf/Urheber:
    Pick, Cora
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Deutzer Drehbrücke bildet einen Teil des Deutzer Hafens, der als weiträumiger Industriehafen konzipiert wurde, und erschließt dessen westlichen Teil. Ferner verbindet sie die Siegburger Straße über die Alfred-Schütte-Allee mit den Poller Wiesen. Sie wurde 1907 errichtet und stammt damit aus der Gründerzeit des Deutzer Hafens. Ein Jahr später wurde die Drehbrücke eingeweiht und dem Verkehr übergeben.

Die Drehbrücke des Deutzer Hafens wurde, ebenso wie die Drehbrücke im Rheinauhafen der Kölner Südstadt, von der AG für Eisenindustrie und Brückenbau vorm. J.C. Harcort aus Duisburg (eines der wichtigsten deutschen Brückenbauunternehmen) gebaut. Beide Brücken sind genietete Stahlfachwerkkonstruktionen. Es handelt sich um ungleichschenklig, ausbalancierte Brücken, die als „eine Mischung zwischen Fachwerkträger und versteifter Hängebrücke“ beschrieben werden (rheinische-industriekultur.de). Im Gegensatz zur Brücke des Rheinauhafens wurde die Deutzer Drehbrücke jedoch nicht nur teilweise sondern durchgängig im Jugendstil errichtet. Sie ist auch ein wenig größer als die linksrheinische Drehbrücke und wird ausschließlich elektrisch gesteuert. Die Steuerung befindet sich in einem Aufbau aus Stahlblech über der Brückenmitte; dieses Häuschen ist bis heute vollständig erhalten. Mittels Hydraulik wird dieser Überbau, der ein Gewicht von 177 Tonnen hat, angehoben; durch einen Elektromotor wird er gedreht.

Von dem Jahr ihrer Errichtung bis zum Jahr 2008 funktionierte die Deutzer Drehbrücke tadellos. Im Februar 2008, kurz vor ihrem hundertjährigen Jubiläum, wurde jedoch ein Träger der Brücke durch ein Schiff gerammt und stark verbogen. Es dauerte vierzehn Monate, bis die Brücke repariert werden konnte. Dennoch bleibt sie am Wochenende aus verkehrstechnischen Gründen für den PKW-Verkehr gesperrt; von Fußgängern und Radfahrern kann die Brücke jedoch durchgehend überquert werden.

(Cora Pick, LVR-Fachbereich Umwelt, 2014)

Internet
www.rheinische-industriekultur.de: Drehbrücke im Deutzer Hafen (abgerufen 12.02.2014).
www.radregionrheinland.de: Deutzer Drehbrücke (abgerufen 12.02.2014).

Literatur

Meynen, Henriette (Red.) (o.J.)
Kulturpfade Köln, Stadtbezirk 7 (Porz). Köln.

Drehbrücke im Deutzer Hafen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Alfred-Schütte-Allee
Ort
50679 Köln - Deutz
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1907
Koordinate WGS84
50° 55′ 40,41″ N, 6° 58′ 24,26″ O / 50.92789°, 6.97341°
Koordinate UTM
32U 357580.43 5643761.88
Koordinate Gauss/Krüger
2568479.47 5644076.11

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Drehbrücke im Deutzer Hafen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-86427-20140221-2 (Abgerufen: 17. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang