Dorfbrunnen in Uersfeld

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Uersfeld
Kreis(e): Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Informationstafel, Geschichtsstraße Abschnitt 1: Route Uersfeld-Gunderath, Station 17 Basaltbrunnen.

    Informationstafel, Geschichtsstraße Abschnitt 1: Route Uersfeld-Gunderath, Station 17 Basaltbrunnen.

    Copyright-Hinweis:
    Ortsgemeinde Uersfeld
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Schwerspat-Bergbau auf der „Kaul“ hat bis 1967 das Dorfleben von Uersfeld geprägt. Über Jahrzehnte fanden viele Einwohner dort Arbeit. In Erinnerung an diese für die Gemeinde prägende Periode wurde 1985 eine Brunnenanlage aus Basalt errichtet.
Die bildhauerische Brunnengestaltung, die von der Steinmetzfirma Kaspers aus Schuld an der Ahr erstellt wurde, zeigt einen Förderturm, Bergleute unter Tage und Bergwerksloren. Der Durchbruch am Stein und das sprudelnde Wasser symbolisieren die schwere Arbeit unter Tage. Das Pferdegespann an der Seite erinnert an den Ackerbau auf den Feldern bis in die 1960er Jahre. Die dargestellte Ruhebank als Treffpunkt betont den dörflichen Alltag (Geschichtsstraße Kelberg, Abschnitt I, Station 17).

1988 wurden am Ortsausgang von Uersfeld in Richtung von Kelberg drei Bergwerksloren aufgestellt, die ebenfalls an das ehemalige Schwerspatbergwerk Bergkrone erinnern.

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Burggraaff, Peter (2009)
Die Geschichtsstraße Kelberg als vermittelndes interkommunales Projekt. In: Vermittlung von Kulturlandschaften. Initiative zur Förderung des Kulturlandschaftsbewusstseins (hrsg. vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland), S. 73-83. Bonn.
Burggraaff, Peter / Kleefeld, Klaus-Dieter / Bundesamt für Naturschutz und Bund Heimat und Umwelt (Hrsg.) (2010)
Landschaft erzählen – die Geschichtsstraße in Kelberg (Eifel) als Fallbeispiel für die Erläuterung von Natur- und Kulturerbe. In: Wege zu Natur und Kulturlandschaft (hrsg. vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland), S. 56-71. Bonn.
Mertes, Erich (2000)
Chronik von Uersfeld. 317, Prüm.

Dorfbrunnen in Uersfeld

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Schriften
Historischer Zeitraum
Beginn 1985
Koordinate WGS84
50° 15′ 15,26″ N, 7° 00′ 36,93″ O / 50.25424°, 7.01026°
Koordinate UTM
32U 358159.56 5568792.77
Koordinate Gauss/Krüger
2572091.8 5569176.44

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Dorfbrunnen in Uersfeld”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-85794-20140212-3 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang