Abschnittswall und Wall-Graben-Anlagen am Kaiserberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Landeskunde
Gemeinde(n): Duisburg
Kreis(e): Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wall-Graben-Anlagen am Duisburger Kaiserberg (2012).

    Wall-Graben-Anlagen am Duisburger Kaiserberg (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Selter, Bernward
    Fotograf/Urheber:
    Bernward Selter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wall-Graben-Anlagen am Duisburger Kaiserberg (2012).

    Wall-Graben-Anlagen am Duisburger Kaiserberg (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Selter, Bernward
    Fotograf/Urheber:
    Bernward Selter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Bergsporn des Kaiserbergs hat schon in vor- und frühgeschichtlicher Zeit durch seine exponierte Lage und die gute Sicht ins Ruhrtal eine strategische Bedeutung besessen. Reste von Gräben und Wällen zeugen noch heute von einigen Befestigungsanlagen. Der gut erkennbare Abschnittswall mit Graben ist vermutlich in vorgeschichtlicher Zeit errichtet worden. Die Römer nutzten diese nördliche Spornspitze wahrscheinlich als Kontrollpunkt, um den Schiffverkehr auf der Ruhr und den Warenverkehr auf dem Hellweg besser kontrollieren zu können.

Im Frühmittelalter sind weitere Ausbaustufen hinzugekommen, welche die alte Anlage überformten. „Solche Befestigungen sind meist während des frühen Mittelalters entstanden, in diesem Falle möglicherweise im 10. Jahrhundert, parallel zum Ausbau des Königshofes Duisburg zu einer kaiserlichen Pfalz. Wahrscheinlich wurde damals auch auf dem Hauptkamm des Berges ein weiterer hoher Wall mit vorgelagertem Hanggraben angelegt. Nördlich des Kammweges ist diese Befestigungslinie noch gut im Gelände zu verfolgen“ (Herrmann 2011, S. 7). Der Abschnittswall ist 1990 als Bodendenkmal ausgewiesen worden.

(Bernward Selter, Münster, 2014)

Literatur

Herrmann, Volker (2010)
Die Befestigungen auf dem Kaiserberg. In: LWL (Hrsg.): Burgen AufRuhr - Unterwegs zu 100 Burgen, Schlössern und Herrensitzen in der Ruhrregion, S. 48-51. Herne.
Herrmann, Volker / Stadt Duisburg (Hrsg.) (2011)
Duissern. Ein Duisburger Stadtteil mit „königlicher“ Geschichte. (Duisburger Denkmalthemen 10.) Duisburg. Online verfügbar: http://www.duisburg.de/micro2/pbv/medien/bindata/Denkmalthemen_10.pdf, abgerufen am 23.12.2013
Thiel, Sandra (2001)
Die Kaiserberganlagen Duisburg. Ein Parkentwicklungs- und Nutzungskonzept unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung und der heutigen Nutzung. Diplomarbeit. Neubrandenburg.

Abschnittswall und Wall-Graben-Anlagen am Kaiserberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Koordinate WGS84
51° 26′ 29,85″ N, 6° 47′ 56,08″ O / 51.44163°, 6.79891°
Koordinate UTM
32U 347029.63 5701235.37
Koordinate Gauss/Krüger
2555590.37 5701081.12

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Abschnittswall und Wall-Graben-Anlagen am Kaiserberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-83474-20140113-2 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang