Gerhart Hauptmann-Denkmal vor dem Haus Schlesien

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Königswinter
Kreis(e): Rhein-Sieg-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Denkmal für den schlesischen Dramatiker und Schriftsteller Gerhart Hauptmann (1862-1946) vor Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott (2014)

    Denkmal für den schlesischen Dramatiker und Schriftsteller Gerhart Hauptmann (1862-1946) vor Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der ehemalige klösterliche Wirtschaftshof Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott, heutiges Dokumentations- und Informationszentrum (2014).

    Der ehemalige klösterliche Wirtschaftshof Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott, heutiges Dokumentations- und Informationszentrum (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Denkmal für den schlesischen Dramatiker und Schriftsteller Gerhart Hauptmann (1862-1946) vor Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott (2014)

    Denkmal für den schlesischen Dramatiker und Schriftsteller Gerhart Hauptmann (1862-1946) vor Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Auf einer kleinen Grünfläche vor dem Haus Schlesien in Heisterbacherrott befindet sich ein Denkmal für den im niederschlesischen Obersalzbrunn geborenen Dramatiker und Schriftsteller Gerhart Hauptmann (1862-1946). Hauptmann gilt – vor allem über seine Dramen „Vor Sonnenaufgang“ (1889) und „Die Weber“ (1892) – als einer der bedeutendsten deutschen Vertreter des Naturalismus. Im Jahr 1912 wurde er mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt.

Die auf einem Granitsockel aus dem Riesengebirge errichtete überlebensgroße Kopfbüste Hauptmanns wurde 1942 von dem deutschen Bildhauer und Architekten Arno Breker (1900-1991) geschaffen, der aufgrund seiner Bedeutung für die Kunst in der Zeit des Nationalsozialismus sowie seiner ideologischen Vereinnahmung und privilegierten Position im „Dritten Reich“ bis heute umstritten ist.
Ausweislich einer Informationstafel vor Ort wurde das Denkmal „1942 geschaffen und als Leihgabe überlassen“ und im November 1988 „mit Hilfe einer Spende der Vereinigung ehemaliger Schüler der Gerhart Hauptmann Oberrealschule zu Breslau“ errichtet.

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2014)

Gerhart Hauptmann-Denkmal vor dem Haus Schlesien

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Dollendorfer Straße 412
Ort
53639 Köngiswinter - Heisterbacherrott
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1942 bis 1988
Koordinate WGS84
50° 41′ 45,48″ N, 7° 13′ 52,05″ O / 50.69597°, 7.23112°
Koordinate UTM
32U 375073.16 5617508.63
Koordinate Gauss/Krüger
2587027.87 5618548.11

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gerhart Hauptmann-Denkmal vor dem Haus Schlesien”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-83473-20140113-2 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang